Schützenverein Edelweiß Plittersdorf 1953 e.V.
Schützenverein Edelweiß Plittersdorf 1953 e.V.

Aktuelles

Adventsfeier im Schützenhaus

 

Nach längerer Pause wollen wir uns dieses Jahr wieder zusammen in die Adventszeit einstimmen. Wir treffen uns  am Sonntag, 11. Dezember 2022 ab 10 Uhr zum Advents- Brunch im Saal unseres Schützenhauses.

Wie schon in der Vergangenheit bereits schöne Tradition, freuen wir uns wenn jeder eine Kleinigkeit zum Brunch mitbringt, damit wir eine schöne Vielfalt an diesem haben.

Herzlich eingeladen sind auch Bekannte, Verwandte, Freunde und insbesondere auch die Eltern unserer Jugend.

Auf euer zahlreiches Kommen freuen wir uns.

Luftgewehr Kreisoberliga

 

Im Schützenhaus in Sinzheim gab es für unsere erste Luftgewehrmannschaft die erste Niederlage in dieser Runde. Der zweite Auswärtswettkampf ging mit 3:2 verloren. Aufgrund der im vorangegangenen Wettkampf erzielten Ergebnisse gab es eine veränderte Startaufstellung. So trat Timon Mählig an Position 1  gegen den stärksten Sinzheimer an und verlor mit 359 zu 374 Ringen. Auch Tabea Schneider rückte innerhalb der Mannschaft nach vorne und kämpfte an zweiter Stelle für Plittersdorf. Das sie dabei ihrer starken Form treu bleiben konnte, zeigt sich an den erzielten 365 Ringen mit denen Sie deutlich gegen Ihren Gegner gewann - und das trotz eines sich selbstständig gemachten Schusses der Ihr eine sogenannte Fahrkarte (Schuss außerhalb der Wertung) einbrachte. 

An Position drei wurde es dann äußerst spannend: Christian Heck verlor hier mit lediglich 4 Ringen Unterschied mit 360 zu 364 Ringen. Ein identisches Ergebnis erzielte Simon Kunz an Position vier, was aber gegen einen schwächeren Gegner (343 Ringe) zu dem zweiten Punkt für Plittersdorf reichte.

Gegenüber seinem ersten Wettkampf gegen Steinmauern stabilisierte sich Florian Knöpfel an letzter Position. Jedoch reichten seine 358 Ringe nicht gegen die 364 Ringe seines Kontrahenten. 

Wir freuen uns über die konstanten Ergebnisse unserer Schützen und Schützin der ersten Mannschaft und hoffen gleichzeitig darauf, dass sie ihre meist etwas besseren Trainingsergebnisse in den kommenden Wettkämpfen abrufen können.

In der ersten Dezemberwoche findet der erste Heimwettkampf gegen die Schützenfreunde aus Ottersweier statt, die in der Tabelle einen Platz vor uns stehen. Leider konnte sich der Gegner noch auf keinen Termin  einigen, so dass wir an dieser Stelle noch nicht alle Interessierten konkret einladen können einem Wettkampf an der immer noch neuen Schießanlage beizuwohnen.

Luftgewehr Kreisklasse - weitere Niederlagen für zweite und dritte Mannschaft

 

Nachdem bereits die Auftaktwettkämpfe für unsere Schützinnen und Schützen der 2. und 3. Luftgewehrmannschaften verloren gingen, ist man aktuell weiterhin um die ersten Siege bemüht.

Bereits am 28. Oktober 2022 trat unsere dritte Mannschaft gegen die Schützenfreunde aus Iffezheim an. Im fremden Schützenhaus ging der Sieg klar an die gegnerische Mannschaft.

Iffezheim erreichte mit den drei besten Schützen ein Gesamtergebnis von 1109 Ringen, Plittersdorf blieb mit 1020 deutlich seinen Möglichkeiten. Im Einzelnen erreichten Diana Lorenz 349 Ringe, Tobias Müller 344 Ringe und Patrick Unser 327 Ringe. Josephine Krieg (312 Ringe) und Tina Mende (307 Ringe) blieben - aufgrund der Regelung, dass lediglich die drei besten von fünf möglichen Schützen das Mannschaftsergebnis bilden - außerhalb der Wertung.

Unsere zweite Mannschaft war am 4. November 2022 im Schützenhaus in Au am Rhein zu Gast. Die Ergebnisse hier waren sehr erfreulich, für einen Sieg hat es jedoch auch leider gegen favorisierte Auer nicht gereicht. Diese erreichten mit Einzelergebnissen die auch für unsere erste Mannschaft zu stark gewesen wären insgesamt 1153 Ringe. Für die dritte Mannschaft erreichten im Einzelnen Nico Petri 356 Ringe, Florian Loock 351 Ringe und Sofie Schäfer 350 Ringe (insgesamt somit 1057 Ringe). Außerhalb der Mannschaftswertung erreichte Michael Scharer 344 Ringe.

Trotz der Niederlagen war die Stimmung unter den Schützinnen und Schützen gut. Die Wettkämpfe nicht mehr anonym als bloßer Austausch von Ergebnissen sondern mit Besuchen bei den befreundeten Vereinen und anschließender, gemeinsamer Runde um die Stammtische trägt erheblich zur Motivation bei.

Für die anstehenden Wettkämpfe drücken wir bereits heute die Daumen und wünschen viel Erfolg.

Historischer Auswärtssieg der ersten Mannschaft

 


Mit einer echten Überraschung zum Auftakt und einem breiten Grinsen im Gesicht kamen unsere Schützen vom ersten Auswärtswettkampf der Kreisliga ins heimische Schützenhaus zurück

Mit 3:2 besiegte man die erste Mannschaft aus Steinmauern - und sowohl die Gastgeber als auch die Gäste waren sich einig, dass der letzte Sieg etliche Jahre zurückliegen muss aufgrund eines sehr guten Durchschnittsergebnis im Vorjahr, startete Florian Knöpfel an Position 1 und verlor deutlich mit - zudem schlechten - 352 Ringen gegen 389 Ringe. Auch an Position 2 ging der Punkt mit 354 Ringen gegen 385 Ringen an Simon Kunz' sehr starken Gegner

Geliefert hat dann allerdings Christian Heck, der mit 354 Ringen gegen 344 Ringe den ersten Punkt für die Plittersdorfer Luftgewehrschützen einheimste. Bester Rieder Schütze war Timon Mählig mit 367 Ringen, was uns den zweiten Punkt sicherte. Ein sehr starkes Debüt in der ersten Mannschaft feierte Tabea Schneider, die mit 366 Ringen Nervenstärke bewies und den Auswärtssieg komplettierte

Gemütlich ließ man im Keller des SKV Heim in Steinmauern den Wettkampf und die Einzelergebnis bei einem freundschaftlichem Feierabendgetränk Revue passieren, bevor die gemeinsame Heimfahrt angetreten wurde

An diesem Freitag, den 18. November 2022 findet bereits der zweite Wettkampf in der Kreisliga statt. Wir drücken unserer ersten Mannschaft - die dann aufgrund der erzielten Ergebnisse in geänderter Startaufstellung auftritt - die Daumen und wünschen Gut Schuss.

Plittersdorf feiert tolle Halloweenparty

 

Bereits vorvergangene Woche haben die Schützen zahlreich fantasievoll verkleidete Besucher mit und ohne Kinder am Schützenhaus begrüßen können. Am Abend vor Allerheiligen zeigte sich sowohl das Wetter als auch unsere Besucher von der allerbesten Seite und bis in die frühen Morgenstunden wurde eine feucht-fröhliche Halloweenparty gefeiert.

Auch aufgrund milder Temperaturen hatten unsere Helferinnen und Helfer in den Getränkebuden alle Hände voll zu tun und auch am Grill oder den Waffeleisen war stellenweise Akkordarbeit angesagt.
Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Gästen und Helfern für die Unterstützung und bei allen näheren und weiteren Nachbarn für ihr Verständnis. 

Halloweenparty am Schützenhaus

 

Dirndl und Lederhose zurück in die Schränke, Skelette und Masken wieder raus:

Die Schützen laden am Montag, den 31.10.2022 zu seiner Open-Air Halloween- Party beim Schützenhaus ein.

 

Bei Lagerfeuer und Musik von DJ Marcel freuen wir uns ab 17 Uhr auf einen schaurig- schönen Halloweenabend. Für den kleinen und großen Hunger bieten wir frisch gegrillte Steaks und Würste sowie leckere Waffeln an.

 

Egal was das Wetter oder der Durst macht; zum Aufwärmen gibt es Glühwein und Punsch, zum Abkühlen Bier, Weinschorle und alkoholfreie Getränke. Darüber hinaus werden verschiedene Bargetränke angeboten.

 

Coronabedingt verzichten wir auf das liebgewonnene Kinderschminken. Wir freuen uns trotzdem auf zahlreich verkleidete und geschminkte große und kleine Besucher in tollen Kostümen- und auf einen gruselig- gemütlichen Abend in bester Schützenhausatmosphäre.

 

Vorankündigung Kreisliga Luftgewehr

Unsere Schützen der ersten Mannschaft haben indes noch etwas Pause. Die „Kreisliga“ beginnt erst am 28. Oktober 2022 und startet für uns mit einem Auswärtswettkampf gegen die favorisierte Mannschaft aus Steinmauern.

In der Kreisliga treten in dieser Runde folgende Mannschaften gegeneinander an: Eisental 2, Steinmauern, Otterweier 2, Plittersdorf, Hügelsheim und Sinzheim.

Der Unterschied zur Kreisklasse ist der Wettkampfmodus. In der Kreisliga treten die Schützen im Einzelwettkampf gegeneinander an. Die Mannschaften werden wieder aus fünf Schützen und Schützinnen gebildet, wobei aufgrund der durchschnittlichen Vor-Ergebnisse die Position festgelegt wird. Der beste Schütze der Heimmannschaft schießt gegen den besten Schützen der Auswärtsmannschaft, die Zweitbesten gegeneinander usw.
Auch wird bei der Kreisliga direkt nebeneinander und zeitgleich angetreten, was in der Kreisklasse keine zwingende Voraussetzung ist.

Wir drücken auch unseren Schützen und Schützinnen der ersten Mannschaft für Ihren ersten Wettkampf die Daumen.

Rundenauftakt in der Kreisklasse für unsere 2. und 3. Luftgewehrmannschaft

Während bei den Jugendmannschaften bisher leider keine Organisation von Wettkämpfen des Schützenkreis zustande kam, sieht die Sache bei den Erwachsenen wesentlich gefestigter aus.

Von den insgesamt 32 Vereinen aus den Landkreisen Rastatt, Baden-Baden und dem Ortenaukreis treten 18 Mannschaften in der Kreisklasse in der Disziplin Luftgewehr gegeneinander an. Daher wurden die Vereine dieses Jahr in eine Gruppe „Nord“, „Mitte“ und „Süd“ eingeteilt. Plittersdorf tritt mit zwei Mannschaften gegen die Mannschaften aus Au am Rhein, Iffezheim, Steinmauern und Kuppenheim an.

Der Wettkampfmodus in der Kreisklasse sieht vor, dass fünf Schützen gegeneinander antreten. Die drei besten Ergebnisse bilden ein Gesamtergebnis der Mannschaft, welches am Ende über Sieg oder Niederlage entscheidet.

Auftakt war am vergangenen Freitag. Für unsere zweite Mannschaft vor heimischer Kulisse gegen die Mannschaft aus Steinmauern. Hierbei musste man sich knapp mit 1.043 Ringen zur 1.066 Ringen geschlagen geben. Im Einzelnen erreichten Florian Look 350 Ringe, Florian Müssig 348 Ringe, Sofie Schäfer 345 Ringe, Michael Scharer 342 Ringe und Nico Petri 341 Ringe.

Auch unsere dritte Mannschaft holte sich eine Auftaktniederlage ab. Dies jedoch vor fremder Kulisse im Schützenhaus in Kuppenheim. Die gegnerische Mannschaft erreichte hierbei 1.063 Ringe, die sich am Ende dann doch deutlich von unseren 1.011 Ringen abhoben. Für die dritte Mannschaft traten an: Diana Lorenz (344 Ringe), Patrick Unser (333 Ringe), Tobias Müller (333 Ringe), Tina Mende (317 Ringe) und Josefine Krieg (304 Ringe).

Der zweite Wettkampf steht dann in der Woche nach Halloween an. Unsere zweite Mannschaft rückt zu ihrem ersten Auswärtswettkampf in Au am Rhein an, für die dritte Mannschaft geht es nach Iffezheim. Wir drücken allen Schützen und Schützinnen bereits heute die Daumen und wünschen „Gut Schuss“.

Jugend-Freundschaftswettkampf

 

Endlich war es wieder soweit. Ein Wettkampf. Was war das nochmal? Ahja, da kommen andere Jugendliche und messen sich mit uns. Da muss ich mich ja tatsächlich mal richtig anstrengen.

 

Der Gegner war in unserem Falle Steinmauern mit einer Mannschaft. Wir hatten das Glück mit 2 Mannschaften antreten zu können. Unser „Ältester“ Jugendlicher musste sogar Einzelwertung schießen, da kein Platz mehr in einer unsere Mannschaften war.

Volle Konzentration, das wird schon. Noch ein paar motivierende Worte der Trainer und los ging es.

 

Geschossen auf 2 Durchgängen konnte sich letztlich unsere 1. Mannschaft mit 1092 Ringen gegen Steinmauern mit 1032 Ringen durchsetzen. Unsere 2. Mannschaft konnte mit unseren neuen Jungschützen 808 Ringe aufweisen. Es werden immer die 3 Besten Ergebnisse einer Mannschaft gewertet die wiederrum aus maximal 5 Schützen bestehen darf.

 

Im Einzelnen schossen

 

Mannschaft1                                                      Mannschaft2          

Tabea Schneider           369 Ringe                     Vivien Dürr               298 Ringe

Nico Petri                      367 Ringe                      Luke Uhlmann         263 Ringe

Timon Mählig                356 Ringe                      Fabian Adolf            247 Ringe

Florian Loock                354 Ringe                      Nico Herlan             246 Ringe

Maximilian Mende         341 Ringe                     Romeo Senger        225 Ringe

 

Einzelschütze Simon Kunz erreichte 365 Ringe

 

Glückwunsch von unserer Seite für die größtenteils hervorragenden Spitzenergebnisse (die die unter ihren Möglichkeiten waren wissen es schon)

 

Da nach extrem langer Zeit keine Ausschreibungen von der Kreisseite kamen beschlossen wir Jugendtrainer uns mit anderen Vereinen selbständig auszutauschen um den Wettkampfcharakter der Jugend zu fördern.

Es war für beide Seiten ein aufregender Abend der auch gemeinsam mit einer Runde „Kattmann“ und Chips beendet wurde.

 

Die Hoffnung dass in diesem Herbst noch offizielle Rundenwettkämpfe im Jugendbereich stattfinden bleibt bestehen. Ebenso freuen wollen wir uns auf ein 24 Stunden Schießen eventuell im November welches von den Jugendleitern des Kreises organisiert werden soll.

Protokoll Jugendsitzung 20.09.2022 in Eisental
Tagesordnung lt. Email Einladung vom 14.09.22:
- RWK Jugend, Beginn und Mannschaften
- RWK-Leiter gesucht
- Fördergruppentraining: LG, LP, KK, Bogen
- Verschiedenes
- Termine Kreissportleiter Meisterschaften
Der Kreisjugendleiter Jürgen Kudlaczek begrüßte die anwesenden Vereinsvertreter aus insgesamt 10 Vereinen. Leider hat die Einladung nicht jeder Verein erhalten, da sie nicht über das Vereinsportal versendet wurde. Auch ist die Jugendleiterliste aus dem Jahre 2018 auch nicht mehr aktuell. Der anwesende 2. Kreissportleiter Andreas Renner wies darauf hin, dass die
Einladung unbedingt auch über das Portal verschickt werden sollte. Nur dann ist gewährleistet, dass auch alle Vereine informiert sind. Da auch Eisental keine offizielle Einladung erhalten hat war zum Versammlungsbeginn um
19.30 Uhr das Schützenhaus noch nicht geöffnet und erst auf Nachfrage kam Donath Fanz und öffnete.
Die zweite Jugendleiterin Hanna Ulrich hat sich entschuldigt, der 3. Jugendleiter Simon Kohler hat sich nicht zurück gemeldet.
Jürgen fragte die Anwesenden, wer den Posten als Rundenwettkampfleiter übernehmen will.
Die Versammlung wies darauf hin, dass es bisher immer so gehandhabt wurde, dass Ausschreibung und Leitung durch den Kreisjugendleiter durchgeführt wird. Das sollte auch so weiterhin gehandhabt werden. Zumal es drei Kreisjugendleiter gibt.
Einige Anwesenden machten Ihrem Unmut Luft, dass in den letzten Jahren nichts mehr für die Jugend im Kreis angeboten wird. Weder ein 24h Schiessen noch sind Rundenwettkämpfe gelaufen. Das sollte nach der hoffentlich überstandenen Pandemie schnellstens wieder anders werden.
Jürgen wies darauf hin, dass das Fördertraining mit Manfred Reis und mit seiner Unterstützung auch im letzten Jahr durchgeführt wurde. Jeder Verein kann Schüler, Jugend oder Junioren und auch seine Jugendtrainer dorthin schicken. Das Fördertraining durch den Kreis wird auch weiterhin angeboten.
Im Frühjahr fand schon einmal eine Jugendversammlung in Eisental statt, in der gesagt wurde, dass auch ein RWK ausgeschrieben wird. Damals wurde vereinbar, dass auch Pistolenschützen die Luftgewehrmannschaften auffüllen können.
Die Anwesenden vereinbarten, dass es noch im Oktober eine Jugendenrunde geben wird. Die Ausschreibung mit Meldeschluss im Oktober sollte in den nächsten Tagen vom Kreisjugendleiter verschickt werden. Es wurde festgelegt, dass es am 26.3.22 einen Endtermin geben wird (geht wohl nicht, da lt. Sportleiter Richard Fellner der LG Stand für die KM besetzt ist. LG Auflage wird dort geschossen. Andreas hatte nur die Jugendtermine in seiner Übersicht). Zusätzlich soll auch eine Sommerrunde ausgeschrieben werden, die vor den grossen Ferien enden soll. Die Randbedingungen werden in einer Frühjahrssitzung festgelegt.
Auch soll das 24h Schiessen baldmöglichst ausgeschrieben werden. Iffezheim klärt, ob es am 26. + 27.11 bei ihnen im Schützenhaus stattfinden kann.
Thema Fördertraining:
Dieses soll wieder alle 14 Tage (Dienstags, ungerade KW’s) in Eisental und Iffezheim stattfinden. Der erste Termin soll der 25.10. in Eisental sein.
Es ist gewünscht, dass die Vereine eine Rückmeldung geben, die daran teilnehmen wollen. Auch die Jugendleiter sind herzlich eingeladen.
Grundsätzlich wurde auch das Thema Sachkunde, Jubali und Standaufsicht angesprochen.
Jürgen wies darauf hin, dass für die Jubali die Sachkunde nicht zwingend vorher gemacht werden muss. Man bekommt die Urkunde der Jubali allerdings erst, wenn Sachkunde nachgewiesen wird. Ebenso gibt es einen Lehrgang für die Standaufsicht. Dieser dauert ca. 3h. Es bestand die Meinung, dass jeder aktive Schütze Standaufsicht machen kann. Dem ist nicht
so. Standaufsichten im Verein müssen auch dem Landratsamt gemeldet werden. Für die Jubali ist nicht zwingend ein erster Hilfe Kurs erforderlich. Wenn jemand einen Führerschein hat, reicht das auch als Nachweis für die Erste Hilfe aus.
Jean Hertweck wies darauf hin, dass man über die Björn Steige Stiftung als eingetragener Verein Erste Hilfe Kurse machen kann, die dann über die BG abgerechnet werden.
Die Jubali wird von Jürgen als Lehrgang angeboten. Sachkunde im Kreis macht Daniel Fellner.
Wenn ein Verein viele Teilnehmer hat, kann er sich beim SBSV als Ausrichter melden. Sollte aber mit den Lehrgangsleitern abklären, was an Räumlichkeiten zur Verfügung stehen muss.
Für viele Kreisvereine aus dem Norden war der Weg nach Oberkirch für die letzte Sachkunde doch zu weit und sie haben auf die Teilnahme verzichtet. Ein Lehrgang in Gaggenau ist nicht allen bekannt gewesen.
Jean Hertweck wies noch darauf hin, dass doch bei den Landesmeisterschaftsterminen darauf geachtet werden sollte, dass die Termine für Jugend, Schüler und Junioren etwas entzerrt werden. Teilweise haben Jugendliche an zwei Orten am gleichen Tag schiessen müssen.
Jürgen bedankte sich für die rege Diskussion und schloß die Versammlung um 21.10 Uhr.
Für das Protokoll, 22.09.2022
Thomas Oettgen
Kreisschriftführer

Ab sofort sind Alle Termine für die anstehenden Rundenwettkämpfe in unserem Terminkalender vermerkt. Bitte schaut euch diese an und haltet sie für die Wettbewerbe frei.

Jungschützenhütte in Herrenwies

Wie jedes Jahr fuhren wir auch dieses Mal wieder pünktlich zum 1. Ferienwochenende zu unserem Jungschützen- Hüttenaufenthalt. Riesen Spaß schon bei der Anreise. Nach Verlesung der Regeln (was auf der Hütte ist und war, bleibt auf der Hütte) und der Einteilung der Küchendienste ging es auch gleich los mit Gruppenspielen die wie immer hervorragend vorbereitet wurden von unserem Jugendtrainer Patrick. Nach dem Essen war dann ein Tanzkurs- Abend angesagt. Nach erstem Zurückhalten stieg die Motivation der Einzelnen nach und nach immer mehr so dass zum Schluss fast alle Freestyle, Discofox, Rock´n Roll und gar Walzer konnten. Zum Tagesabschluss noch eine Nachtwanderung mit einem Geburtstagsständchen mitten im Wald. Wer hat sowas schon mal erleben dürfen?

 

Am Samstag war wie jedes Jahr Wandern zum „Hohen Ochsenkopf“ angesagt. In 3 Gruppen wurde eine Bilderschnitzeljagd im Vorfeld geplant die über ca.12km führte. Der Wanderstreß wurde gegen Ende von einer Bobbahnfahrt auf dem Mehliskopf unterbrochen. Jetzt noch 2 km und wir sind zurück zum Erholen. Leider fiel der Grillabend der diesjährigen Trockenheit im Schwarzwald zum Opfer. So mussten wir etwas umplanen was aber dennoch super ankam. Im Stuhlkreis bei guter deutscher Musik wurde gerne mitgesungen bis in die frühen Morgenstunden.

 

Zur etwas späteren Morgenstunde begingen wir den neuen Tag mit einem Frühstücksbrunch. Noch ein paar Stunden Volleyball, Tischtennis und Kartenspielen, dann hieß es Ausräumen, Aufräumen, Putzen. Leicht erschöpft traten wir dann unseren Heimweg an und genossen nochmal die Erinnerungen der letzten Tage.

Endlich wieder Schützenfest – Gesangsverein doppelt erfolgreich

Soviel sei schon direkt am Anfang gesagt: das erste Schützenfest seit 2019 war ein voller Erfolg. Bei bestem Schützenwetter konnten wir am vergangenen Samstag, neben den 21 Vereine und Gruppierungen die an unserem traditionellen Vereinsschießen teilgenommen haben, viele neue und altbekannte Plittersdorfer Gesichter begrüßen.
Lautes Gelächter, viele Geschichten und allerlei Getränke ließen die Stimmung bis zur Siegerehrung wie im Flug verstreichen. Ruhig wurde es lediglich, als der Vorsitzende Frank Müller das Mikrofon ergriff um mit Schießleiter Patrick Unser die Ergebnisse der abgegebenen Einzel- und Mannschaftsergebnisse zu verkünden.


Bei den 16 Herrenmannschaften setze sich der Gesangsverein mit vier Ringen Vorsprung vor dem Musikverein durch. Die Fußballer erreichten den dritten Platz. Bei den Damen waren die Faschingsmädle die deutlich beste Mannschaft. Der Obst- und Gartenbauverein wurde vor den Damen vom PNC Showtanz zweiter.
Bester Schütze ist dieses Jahr Jürgen Schneider mit einem für den PNC besonders schönen Ergebnis von  111 Ringen. Beste Schützin ist Kerstin Wagner, die sich nur aufgrund einer besseren letzten Serie auf dem ersten Platz behaupten konnte. Besonders spannend wurde es dann bei der Bekanntgabe des diesjährigen Schützenkönigs. Hier war Jürgen Fritz vom Gesangsverein der deutlich glücklichste Schütze.


Wir gratulieren allen Geehrten noch einmal an dieser Stelle ausdrücklich und freuen uns, dass sich die Vereine so stark aus der zweijährigen Zwangspause zurückgemeldet haben.
Der Abend gipfelte in einer generationenübergreifenden Party, die vom "DJ von der Alm" bestens begleitet wurde.


Am Sonntag stand dann unser kulinarisches Angebot im Mittelpunkt. Neben unseren beliebten halben Hähnchen zum Mittagstisch und Abendessen, konnte man an der reichhaltigen Kuchentheke allerei Leckereien wählen.
Am Nachmittag haben die Badischen Blechfreunde rund um Norbert Fritz die schönsten Stücke aus Ihrem Repertoire gespielt und den Abend beschwingt ausklingen lassen.


An alle Unterstützer*innen – ob als Besuch, aktive Mannschaft, in Mitleidenschaft gezogene Nachbarschaft oder als helfende Hand über die vier Tage und in der vorangegangenen: ohne euch könnten wir ein solches Fest nicht feiern.

Vielen Dank !

Vereins- und Gruppenschießen beim Sommerfest der Schützen

 

Hallo liebe Schießfreunde,

wie schon zur Tradition geworden, möchten wir auch dieses Jahr wieder das Vereins-Schießen um den „Wanderpokal“ veranstalten. Über Eure/Ihre Anmeldung bis zum 17.06.2022 würden wir uns sehr freuen.

Die Anmeldung erfolgt über Patrick Unser unter:

E-Mail: patrickunser@web.de

Telefon: 0162 1863848

Die Startzeiten der jeweiligen Mannschaften werden bei Anmeldung bekannt gegeben.

Eure/Ihre Mannschaft sollte aus 5- 8 Schützen bestehen.

Trainingsmöglichkeiten sind am:

21.06.2022

24.06.2022

28.06.2022

immer ab 20.00 Uhr. Die Trainingszeiten, geben wir nochmals im Gemeindeanzeiger bekannt.

Das Abschießen findet dann am Samstag, den 02.07.2022 statt.

Das Startgeld pro Mannschaft beträgt 25,- € und ist zum „Abschießen“ am 02.07.2022 in bar mitzubringen.

Aktive Schützen sind zu diesem Vereinswettkampf nicht zugelassen.

Königsfamilie 2021/2022

 

 

Schützenkönig: Michael Knöpfel

1.Ritter: Frank Müller

2.Ritter: Tobias Müller

 

Schützenkönigin: Iris Müller

1. Prinzessin: Diana Lorenz

2. Prinzessin: Sofie Schäfer

 

Jugendschützenkönig: Timon Mählig

1. Ritter: Romeo Senger

2. Ritter: Simon Kunz

Schützenfamilie Plittersdorf kürt neue Königsfamilie. Ehrungen für das Sportjahr 2020 und 2021 nachgeholt.

 

Groß war die Wiedersehensfreude bei rund 90 sommerlich gestimmten Freunden des Schützenverein „Edelweiß“ Plittersdorf, als man sich nach vielen ausgefallenen Veranstaltungen am 3. Juni 2022 zur Königsfeier im rausgeputzten Vereinsheim traf.
Da sich Corona-bedingt einige sportliche sowie Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften angesammelt hatten, setzten die Vereinsverantwortlichen auf einen Termin im Sommer anstatt des traditionellen Treffens am 5. Januar.
Um den anstehenden Ehrungsabend schwung- und stilvoll einzuleiten hatte man sich zu einem kurzweiligen Stehempfang im Biergarten entschieden. Der 1. Vorsitzende Frank Müller begrüßte die anwesende Schützenfamilie und eröffnete das kulinarisch ausgefeilte kalt-warme Buffet.
Die ersten Ehrungen konnten die Jugendlichen und Junioren  des Vereins von der 2. Vorsitzenden Tina Mende und dem Jugendleiter Holger Knöpfel für ihre Vereinsmeisterschaften entgegennehmen. Der Nachwuchs der Rieder Schützen zwischen 13 und 19 Jahren haben sich in sieben Serien je 40 Schuß gemessen. Hierbei ging es ziemlich knapp zu. Den ersten Platz konnte mit 2522 Ringen Christian Heck vor Timon Mählig (2515 Ringen) und Tabea Schneider (2506 Ringen)  für sich entscheiden. Mit den ersten sportlichen Ehrungen wurde die Jugendabteilung auch für ihre Anwesenheit belohnt. Der Training-Spitzenreiter war hierbei Timo Mählig, der im vergangenen Sportjahr 88 Mal trainierte. Nicht nur aufgrund der Corona-Bedingungen eine beachtenswerte Leistung.
Während die Schützenschwestern und –brüder zum Dessert übergingen, haben Schießleiter Patrick Unser und Kassier Florian Knöpfel die Ehrungen der Vereinsmeisterschaften der übrigen Luftgewehr und Luftpistolenschützen vorgenommen.
Bei den Luftgewehr Damen erreichte Sofie Schäfer den ersten Platz, gefolgt von Saskia Fritz auf Rang zwei und Diana Lorenz auf dem dritten Platz. Bei den Luftgewehrschützen der Herren darf sich am Ende aller geschossenen Serien Florian Knöpfel über den ersten Platz freuen. Er verweist Michael Scharer und Patrick Unser auf die Plätze zwei und drei.
Die Luftpistolenschützinnen und –schützen traten gemischt gegeneinander an. Ulrike Hauns war hier die erfolgreichste Luftpistolenschützin im letzten Sportjahr. Dicht dahinter folgte Frank Müller und das Trio komplettierte Oliver Bauer.
Nach einer kurzen musikalischen und tänzerischen Pause übernahmen die beiden Vorsitzenden die Ehrungen für besonders langjährige Mitglieder. Hierbei wurden zuerst die ausgefallenen Ehrungen aus dem Jahr 2020 nachgeholt. Für 25 Jahre  wurden Anja Müller, Augustin Müller, Nico Ochs, Thomas Metz und Gudrun Keil geehrt. Bereits über 40 Jahre im Verein sind Ulrike Hauns, Volker Köppel, Martin Müller, Monika Scharer, Karl Schulz und Iris Köppel-Deutscher, auf über 50 Jahre Mitgliedschaft kommen Josef Koehler und Klaus Dürrschnabel und bereits über 60 Jahre sind Alois Müller und Edgar Oberle den Schützen in Plittersdorf treu.
Die Ehrungen aus dem vergangenen Vereinsjahr 2021 folgten direkt im Anschluss. Hier wurden Roland Oberle, Silvia Ramge und Uwe Vortisch für 25 Jahre geehrt. 40 Jahre im Verein sind Valentin Jung, Anton Kastner, Dorit Kastner, Annerose Schulz und Otto Greß, auf 50 Jahre kommen Heinz Joos und Otto Nold und für 60 Jahre wurde Werner Müller geehrt. Außerdem wurden Roland Meisch, Walter Fritz und Josef Kohler zu Ehrenmitgliedern ernannt. Hierfür muss man mindestens 70 Jahre alt und 40 Jahre im Verein Mitglied sein.
Zur Auflockerung des Abends hatte anschließend die Jugendabteilung einen kreativen und unterhaltsamen Programmpunkt einstudiert, der mit viel Beifall und Zugabe-Wünschen belohnt wurde. 
Bevor das mit Hochspannung erwartete Finale des Abends – die Proklamation des Königspaares – eingeleitet werden konnte, wurden durch Tina Mende und Florian Knöpfel die Pokalsieger aller Schützenklassen bekanntgegeben. Hierbei zählt nicht das Gesamtergebnis der geschossenen Serien sondern die Teiler ( = Abstand des Schusses in hundertstel Millimetern von der Mitte der beschossenen Scheibe) der jeweils ersten Zehner pro Serie werden addiert. Wer die geringste Summe aufweisen kann, gewinnt. Bei der Jugend (ausschließlich Luftgewehrschützen) erreichte hier Florian Heck vor Timon Mählig und Torben Müller den ersten Platz und darf bis zur nächsten Königsfeier den Wanderpokal sein Eigen nennen.
Bei den Luftgewehr Damen setzte sich Diana Lorenz gegen Saskia Fritz (Platz 2) und Sofie Schäfer (Platz3) durch.
Bei den Herren erreicht erneut Florian Knöpfel den ersten Platz und verwies Patrick Unser und Tobias Müller auf die Plätze 2 und 3.
Die Pistolenschützinnen und –schützen traten erneut gemischt gegeneinander an. Raphael Müller ist hier der glückliche Gewinner des Wanderpokals vor Nick Lehmann und Matteo Müller.
Und auch die Seniorenabteilung ließ es sich nicht nehmen über eine Glücksscheibe den Besitzer des Wanderpokals untereinander auszumachen. Hier setzte sich Friedrich Lange vor Otto Nold und Manfred Thiele.
Mit der Freigabe des Käsebrettes und einer Umbaupause zur Präsentation wurde die letzte Wartezeit bis zur Proklamation des Königspaares überbrückt.
Zuerst werteten Schießleiter Patrick Unser und Luftgewehrreferent Michael Scharer dann die besten Königsschüsse der Jugendabteilung aus. Zuvor bei Vereinsmeisterschaft und Pokal noch auf dem zweiten Platz, darf sich bis zur nächsten Königsfeier unser Trainingsmeister Timon Mählig neuer Jugendschützenkönig nennen. Erster Jugendritter wurde Romeo Senger gefolgt von Simon Kunz als zweitem Jugendritter.
Danach standen die Königsschüsse der Schützen-Damen zur Auswertung an. Sofie Schäfer (2. Prinzessin) und Diana Lorenz (1. Prinzessin) stehen der überraschten Iris Müller in Ihrem Amt als Schützenkönigin ab sofort zur Seite.
Am längsten auf die Folter gespannt wurde die versammelte Schützenfamilie bis zur Proklamation des Schützenkönigs. Ebenso überrascht und nicht weniger glücklich wie die Königin wurde Michael Knöpfel mit dem besten Schuss der Männer zum Schützenkönig 2022. Er wird von Frank Müller als erstem Ritter und Tobias Müller als zweitem Ritter flankiert.
Auch wenn das neue Königspaar schon die ein oder andere Königsfeier miterleben durfte, war es dem Vorsitzenden Frank Müller eine Freude, die Regeln und Pflichten des Königspaares zu benennen. Die erste Pflicht – die Eröffnung einer Tanzrunde mit dem Königswalzer – gehört hierbei noch zu den leichteren Übungen.
Mit warmen Worten und musikalischer Unterstützung wurden die Gäste in eine schöne restliche Nacht verabschiedet, was die meisten nicht daran hinderte den gelungenen Abend bis in den frühen Morgen hinein ausgiebig miteinander zu feiern.

Neue Königsfamilie gekürt

Am Freitag vor Pfingsten haben wir nach längerer Pause gemeinsam mit rund neunzig Schützenbrüdern und Schützenschwestern unsere neue Königsfamilie gekürt. Im Rahmen unserer Königsfeier haben wir neben vielen weiteren Ehrungen und sportlichen Preisen zuerst die besten Königsschüsse der Jugendabteilung ausgewertet . Bis zur nächsten Königsfeier darf sich Timon Mählig Jugendschützenkönig nennen. Erster Jugendritter wurde Romeo Senger gefolgt von Simon Kunz als zweitem Jugendritter.
Danach standen die Königsschüsse der Schützen-Damen zur Auswertung an. Sofie Schäfer (2. Prinzessin) und Diana Lorenz (1. Prinzessin) stehen der überraschten Iris Müller in Ihrem Amt als Schützenkönigin zur Seite.
Am längsten auf die Folter gespannt wurde die versammelte Schützenfamilie bis zur Proklamation des Schützenkönigs. Ebenso überrascht und nicht weniger glücklich wie die Königin wurde Michael Knöpfel mit dem besten Schuss der Männer zum Schützenkönig 2022. Er wird von Frank Müller als erstem Ritter und Tobias Müller als zweitem Ritter flankiert. Nach einem flotten Walzer des Königspaares wurde der Abend noch lange und freudig ausklingen lassen.

Für den April haben wir zwei Termine im Kalender stehen.

Am Karfreitag, 15. April, wollen wir uns in diesem Jahr wieder am Schützenhaus treffen: Das Ostereier-Schießen wird leicht abgewandelt stattfinden. Außerdem steht am Samstag danach (23. April) ab 9 Uhr ein Arbeitseinsatz in und um unser Vereinsheim an. Genauere Informationen findet ihr in den nächsten Wochen hier.

Kreismeisterschaften Luftgewehr 10m der Jugend

 

Bei der diesjährigen Kreismeisterschaft für Schüler und Jugendliche von 12- 16 Jahren in Kuppenheim lagen die Nerven blank.

Für Einige gar das erste Mal einen Wettkampf zu Bestreiten und dies gleich auf hohem Niveau. Was habe ich bisher alles gelernt im Training? Halten meine Nerven durch? Bin ich Konzentriert genug? Das sind die Fragen die sich die Schützinnen und Schützen an diesem Morgen zu stellen hatten.

Es belegten :

Schneider Tabea             Platz 1 mit 371,3 Ringen

Mende Maximilian          Platz 3   mit 366,4 Ringen

Loock Florian                    Platz 5   mit 353,1 Ringen

Ebenfalls kamen die 3 Jungschützen mit der Mannschaftswertung auf Platz 1. Also alles richtig gemacht und Disziplin bewiesen. Glückwunsch an dieser Stelle nochmal an unsere Schützin und Schützen.

Kreismeisterschaften Luftgewehr Damen und Herren

 

Bereits am 12. März 2022 traten stellvertretend für unsere Schützenklasse Patrick Unser, Florian Knöpfel, Sofie Schäfer und Saskia Fritz bei den diesjährigen Kreismeisterschaften im Schützenhaus in Lauf an. 

 

Etwas überrascht von der - auf dieser Ebene neu eingeführten - "Zehntelwertung" gaben die vier an diesem Mittag ihr Bestes und erreichten insgesamt souveräne Einzelergebnisse.

 

Der rechnerisch bestmöglichste Schuss bei der Zehntelwertung ist nicht wie üblich "die Zehn", sondern eine 10,9. Daraus resultiert bei 40 Wettkampfschuss ein mögliches Ergebnis von nicht "nur" 400 Ringe sondern 436,0 Ringe. Zudem wird das unter Schützen weit verbreitete (und gelegentlich ablenkende) "Mitzählen" während des Wettkampfes etwas komplizierter.

 

Florian Knöpfel erreichte hierbei 383,0 Ringe und landete auf dem 13. Platz vor Patrick Unser mit 353,7 Ringe auf dem 17. Platz.

Sofie Schäfer (368,2 Ringe) und Saskia Fritz (367,7 Ringe) lagen nicht nur vom Gesamtergebnis recht eng beieinander, sondern sind auch Tabellennachbarinnen auf Platz 10 und 11.

Mit der Luftpistole gingen 4 Schützen am Sonntag, 20.03., in Iffezheim bei der Kreismeisterschaft an den Start. Nach längerer Pause konnten wir wieder einen Wettkampf schießen.
Unser jüngster Schütze Nick Lehmann konnte einen 8. Platz belegen mit 330 Ringen (Herren 1). Bei den Herren 2 belegte Oliver Bauer den 5. Platz mit 329 Ringe und Frank Müller den 7. Platz mit 351 Ringen (Herren 3). Ulrike Hauns erreichte den 1. Platz mit 353 Ringen (Damen 3).

Bei der diesjährigen Kreismeisterschaft für die Jugend und Junioren am Sonntag, 13. März, in Lauf lagen die Nerven blank. Das erste Mal seit 2 Jahren wieder ein Wettkampf und das gleich auf hohem Niveau. Nun konnte sich das Training der vergangenen Wochen widerspiegeln.

 

Es belegten:
Bei den Junioren I:
Kunz, Simon 368,4 Ringe Platz 2
Petri, Nico 365,3 Ringe Platz 4
Uhlmann, Luke 353,5 Ringe Platz 6

 

Bei den Junioren II männlich:
Mählig, Timon 378,8 Ringe Platz 3
Vinogrador, Daniil 257,6 Ringe Platz 9

 

Bei den Juniorinnen II:
Dürr, Vivien 330,6 Ringe Platz 7
Mamic, Angelina 317,2 Ringe Platz 8
Für die Herren III ging Michael Scharer am selben Tag an den Start und belegte mit 364,0 Ringen den 9. Platz

 

Glückwunsch zu den teilweise guten Ergebnissen trotz der Nervosität. Ich habe die Hoffnung, dass doch einige es bis zur Landesmeisterschaft geschafft haben.

Generalversammlung

 

Zur diesjährigen Generalversammlung am 11. März 2022 konnte unser Vorsitzende Frank Müller etliche interessierte Vereinsmitglieder im Schützenhaus begrüßen. 


Als erster Tagesordnungspunkt nach der traditionellen Totenehrung folgte der Geschäftsbericht durch Schriftführerin Diana Lorenz. Im ersten Halbjahr 2021 war das Vereinsleben noch stark durch die Pandemie eingeschränkt. Alle Treffen wie Verwaltungssitzungen, Aktiven Sitzung, Jugendtreff sowie närrisches Treiben fanden online statt. In der zweiten Jahreshälfte kehrte dann etwas Normalität ein. Der Trainingsbetrieb durfte wieder aufgenommen werden und fanden wieder die ersten Wettkämpfe statt. Im vergangenen Herbst wurde dann unsere umfangreich vorbereitete Halloween Party durchgeführt. Trotz Regen konnten wir einen erfolgreichen Abend verzeichnen.  

 

Anschließend folgte der Kassenbericht unseres Kassiers Florian Knöpfel.  Dieser konnte trotz ausgefallenem Sommerfest ein Plus verzeichnen. Dies lag hauptsächlich an ausgezahlten Zuschüssen zurückliegender Umbaumaßnahmen. So konnten neben den laufenden Ausgaben ein neues Vereinsgewehr und eine neue Tischtennisplatte  für die Schützenjugend angeschafft werden.

 

Die Kasse wurde durch Elke Fritz und Katharina Gramlich geprüft. Die Kassenprüfung ergab keine Beanstandung. Der Kassier wurde danach einstimmig von der Versammlung entlastet.

 

Sportleiter Patrick Unser gab einen kurzen allgemeinen Überblick über das vergangene Sportjahr. Darin erläuterte er, dass die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaften, die am Ende 2021 bestritten wurden erst zur Königsfeier im Juni 2022 bekannt gegeben werden.  Die Königsfeier wurde von der Verwaltung, aufgrund hoher Inzidenzwerte in den Wintermonaten auf den Sommer verschoben. Des Weiteren wurden die Rundenwettkämpfe aller Disziplinen überwiegend ohne Präsenz des Gegners als sogenannte Fernwettkämpfe ausgetragen. 

 

Luftgewehr-Referent Michael Scharer berichtete, dass in beiden Klassen (Kreisoberliga und Kreisklasse) insgesamt deutlich weniger Teams aus anderen Vereinen teilnahmen. Leider konnte sich unsere erste Mannschaft nicht durchsetzen und landete auf dem letzten Platz von fünf Mannschaften. In der Kreisklasse stellten wir eine zweite und dritte Mannschaft, hier nahmen insgesamt 15 Mannschaften mit insgesamt 70 Schützen teil. 

 

In unserer Luftpistolen Abteilung konnten wir gute Plätze belegen. So berichtete Luftpistolen-Referentin Ulrike Hauns, dass sich die Mannschaft den zweiten Platz schnappen konnte. Insgesamt nahmen 13 Mannschaften, mit 68 Schützen teil.  Anschließend richtete Ulrike Hauns dankende Worte an den Jugendleiter und sein Team, dass sie bei den Jungschützen das Interesse am Sportgerät Luftpistole wecken und es fördern. So ist auch in Zukunft für Nachwuchs in diesem Bereich gesorgt.

 

Zum Abschluss folgte der Bericht des Jugendleiters Holger Knöpfel. Im Sportjahr 2021 bestand die Jugendtruppe aus 12 aktiven Schützen und Schützinnen zwischen 12 und 20 Jahren. Rundenwettkämpfe fanden keine statt, jedoch wurden sieben Vereinsmeisterschaften bestritten. Auch dieses Ergebnis wird aber erst an der Königsfeier bekannt gegeben. Besonders hervorzuheben ist die Teilnahme eines Juniors an der Deutschen Meisterschaft 2021 in der Olympia Schießanlage München. Simon Kunz erreichte den 52. Platz mit 577,4 Ringen auf 60 Schuss mit  Zehntelwertung, in der Disziplin Luftgewehr 10 Meter.

Zum Schluss gab der Jugendleiter noch einen kurzen Ausblick auf 2022. So habe man vor im April/Mai neue Flyer im Dorf zu verteilen, um neue Schüler und Jugendliche an zu werben. 

 

Da keine weiteren Anträge und Fragen in der Versammlung aufkamen, hat unser Ortsvorsteher Mathias Köppel die Möglichkeit genutzt und dem Schützenverein für seinen Einsatz innerhalb des Plittersdorfer Vereinslebens gedankt. Zudem informierte Herr Köppel über die aktuellen Themen der Ortsverwaltung.

 

Als abschließenden Punkt der Tagesordnung ermöglichte Frank Müller den Anwesenden eine kurze Vorschau auf die Termine des Schützenvereins der nächsten Monate.

 

Einladung Närrisches Schießen der Jugend / Kappenabend

 

Am Freitag, 25.02.2022 startet das Närrische Schießen unserer Jugend um 19:00Uhr.

Ab 20 Uhr veranstalten wir unter Einhaltung der aktuellen Corona Verordnung unseren traditionellen Kappenabend.

Zum Essen gibt es Steaks vom Grill und wer will kann wie bei den letzten Kappenabende (es ist schon lange her) etwas Süßes oder auch Salziges mitbringen.

 

Einladung Generalversammlung Freitag, 11. März 2022

Unsere letzte Generalversammlung ist zwar erst ein halbes Jahr her. Aber damit wir wieder in den richtigen Rhythmus kommen

findet die diesjährige Generalversammlung am Freitag, den 11. März 2022 um 20:00Uhr statt.

 

Anschließend wollen wir noch eine Aktive – Sitzung abhalten um die anstehenden sportlichen Themen und Termine zu besprechen.

Heimsieg unserer Zweiten gegen Steinmauern im letzten Wettkampf

Am 4. Februar 2022 traten unsere zweite und dritte Mannschaft im Fernwettkampf gegen unsere Schützenfreunde aus Steinmauern an. Im Gegensatz zu unserer „Ersten“ konnte die zweite Garde sich gegen den Gegner deutlich durchsetzen.

Im Gegensatz zum Wettkampfmodus in der Kreisoberliga (1. Mannschaft) zählt in der Kreisliga (2. und 3. Mannschaft) nicht das Ergebnis im direkten Duell der einzelnen Schützen, sondern das Gesamtergebnis der drei besten Schützen der Mannschaft. Mit insgesamt 1089 Ringen gewann unsere 2. Mannschaft gegen die Steinmauerner Schützenbrüder und –schwester, die lediglich 1056 Ringe erzielen konnten.

Für die zweite Mannschaft traten Michael Scharer (366 R.), Florian Heck (365 R.) und Sofie Schäfer (358 R.) an und erreichten mit tollen Einzelergebnissen ein sehr gutes Mannschaftsergebnis. Nico Petri (352 R.) hätte es an anderen Tagen mit seinem Ergebnis noch gut in die Mannschaftswertung geschafft.

Ohne gegnerische Konkurrenz (Steinmauern stellt keine dritte Mannschaft in der Kreisklasse) wären die Gegner von der anderen Murgseite aber auch von unsere dritten Mannschaft  bezwungen worden. Im Einzelnen schossen Diana Lorenz 356 Ringe, Tobias Müller 355 Ringe, Saskia Fritz 352 Ringe, Patrick Unser 338 Ringe und Josephine Krieg 324 Ringe.

Wir freuen uns über die tollen Ergebnisse unserer Schützen im letzten Wettkampf der Runde 2021/2022. Die abschließenden Platzierungen der Mannschaften stehen aktuell leider von Seiten des Schützenkreises noch nicht zur Verfügung und werden nachgereicht.

 

Vorankündigung letzter Wettkampf in der Kreisoberliga

Unsere erste Mannschaft muss nächste Woche am 18. Februar 2022 gegen die dritte Mannschaft aus Kuppenheim antreten. Wir wünschen hierzu einen nervenstarken Abend mit guten Ergebnissen und einen zufriedenen Rundenabschluss.

Start ins neue Vereinsjahr 2022

 

Erneut ohne unsere innig vermisste Königsfeier und den noch stärker geliebten „Lichdelstag“ am 5. und 6. Januar starteten die Schützen in ein weiteres Vereinsjahr unter besonderen Vorzeichen. Aktuell planen wir unsere Generalversammlung für den 11. März 2022 um 20 Uhr im großen Saal des Schützenhauses. Anschließend treffen sich die Aktiven zur weiteren Besprechung der Wettkampf und Trainingsmöglichkeiten. Es gilt jeweils die aktuelle Corona-Verordnung.
Für unsere Aktiven stehen nach Abschluss der Rundenwettkämpfe 2021/2022 (siehe auch unten) im März voraussichtlich die Kreismeisterschaften in Lauf und Iffezheim an.
Die weiteren Planungen sehen am 03 Juni eine umgestaltete Königsfeier – natürlich mit anschließendem „Lichdelstag“(4.6.) – und im Juli ein Sommerfest am Schützenhaus vor. Die Verwaltung ist also auch trotz aller Beschränkungen gefragt und zuversichtlich. Wir freuen uns auf die anstehenden Projekte und informieren an dieser Stelle über die weiteren Planungen.

2021

Frohe Weihnachten und einen gesunden Start ins neue Jahr 2022

 

Ein weiteres besonderes Jahr für alle Vereine geht zu Ende. Einige kleine Akzente wollten und konnten wir als Schützenverein dennoch setzen. Das vereinsinterne Grillfest am eigentlichen Sommerfesttermin ist sicherlich vielen in Erinnerung. Auch eine ordentliche Generalversammlung samt Neuwahlen und ein abgespecktes Hüttenwochenende der Jugend hat uns die pandemische Lage erlaubt. Mit einigen Klimmzügen konnten wir sogar eine etwas andere Halloween-Party feiern. Nicht zuletzt sind auch die internen und externen Wettkämpfe wieder aufgenommen worden.

 

Bei aller Freude über diese kurzen Ausblicke in „normale Zeiten“ hat uns dann nun zum Ende des Jahres wieder die lähmende Corona-Situation eingeholt. Daher haben wir uns entschieden unsere Königsfeier vom 5. Januar 2022 auf den 03.06.2022 zu verschieben. Eine Feier mit möglichst vielen Schützenschwestern, -brüdern und –freunden im Innenraum erschien uns auch unter „2G-Plus“ unter keinen Umständen sinnvoll. Daher nutzen wir die freigewordene Zeit und Energie und überlegen uns eine – wie auch immer ausgestaltete - Königsfeier um all die Ehrungen, Tanzrunden, Programmpunkte und kulinarischen Höhepunkte nachzuholen. Ihr könnt euch bereits heute darauf freuen.

 

Mit dieser Vorfreude entlassen wir euch in eine ebenso freudige und ruhige Weihnachtszeit.

Wir wünschen allen Freunden unseres Schützenvereins einen gesunden und hoffnungsvollen Start in ein neues Jahr.

Kreisoberliga – zurück im Fernwettkampf-Modus

 

Durfte unsere erste Mannschaft im November noch pausieren, so stand letzte Woche das nächste Kräftemessen an. Nach der Freude über einen Wettkampf „vor Ort“ mit „leibhaftigen Gegnern“ Anfang Oktober haben wir aus bekannten Gründen wieder in den Fernwettkampf-Modus gewechselt. Hierbei bleibt jede Mannschaft im eigenen Vereinsheim um Abstände einzuhalten und unnötige Kontakte zu vermeiden, schießt aber zeitlich parallel und tauscht am Ende die Ergebnisse telefonisch aus.

Leider stand auch der zweite Wettkampf unter keinem guten Stern und unsere Aktiven verloren erneut mit 1:4 Punkten deutlich. Ging es an erster Position bei Simon Kunz mit 364 zu 367 Ringen noch recht knapp zu, so war der Punktverlust bei unserem zweiten Schützen Florian Heck ebenso eindeutig wie das Gesamtergebnis (356 : 370 Ringen). Ein routiniert agierender Fabian Bergmaier musste sich mit 361 Ringen dem Tagesbesten aus Ottersweier (372 Ringen) geschlagen geben. Einen Punkt ins Ried konnte Florian Knöpfel entführen, der mit 368 zu 364 Ringen einen sehr guten Tag erwischt hatte. Im Vergleich zum letzten Wettkampf noch einmal verbessert hat sich Timon Mählig, der 356 Ringe erreichte. Leider hat diese Verbesserung nicht zum Punktgewinn ausgereicht und er musste sich den 363 Ringen seines Gegners geschlagen geben.

Aufgrund der pandemischen Lage nehmen in dieser Runde lediglich 5 Mannschaften an den Wettkämpfen der Kreisoberliga teil. Somit ist bereits die Hälfte der Runde erledigt und mit lediglich zwei von zehn möglichen Punkten befinden wir uns „im hinteren Drittel“ der überschaubaren Tabelle. Die nächsten Gäste lauten Eisental (28. Januar 2022) und Kuppenheim (18.02.2022) und machen die Punktejagd sicher nicht leichter als die bisherigen Gegner.

Wir wünschen unseren Schützen eine erfolgreiche Trainingsphase – und bereits heute schon viel Glück für die anstehenden Aufgaben.

Neue Vereins T-shirts

Die Verwaltung des Schützenvereins möchte jedem Mitglied die Möglichkeit geben ein T-shirt mit dem Vereinslogo (vorn und hinten) für einen Kostenanteil von 10 € zu bestellen.

Bei Interesse meldet euch bitte bis spätestens 27.11.21 bei Holger Knöpfel unter  07222/ 151199 oder unter >info@schuetzenverein-plittersdorf.de<

Arbeitseinsatz rund ums und im Schützenhaus

Liebe Schützen und Freunde des Schützensports,

am Samstag 20.11.2021, ab 9 Uhr, findet ein großer Arbeitseinsatz im und ums Schützenhaus statt. Voraussichtliches Ende ist gegen 14 Uhr.
Wir haben aufgrund des feuchten Sommers und des letzten Hochwassers einiges zu tun. Ihr seid alle herzlich eingeladen mitzuhelfen! Für ein entsprechendes Vesper ist gesorgt.
Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

Halloween-Party am Schützenhaus

 

Nach der ein oder anderen Verwaltungssitzung und umfangreichen Vorarbeiten haben wir am letzten Sonntag zu einer etwas veränderten Halloween-Party eingeladen.

Aufgrund der sich entwickelnden Lage haben wir kurzfristig entschieden, das Event nur für vollständig Geimpfte und nachweislich Genesene zu veranstalten. Nach dem sogenannten „2G-Modell“ waren unter anderem aber Ausnahmen für Kinder bis 7 Jahre und Schülerinnen und Schüler möglich.

 

Beim Aufbau hat sich trotz nicht optimaler Wetteraussichten eine Vorfreude eingestellt, die dann am Sonntag bei Festbeginn auch bestätigt wurde. Zahlreich fantasievoll verkleidete Besucher mit und ohne Kinder sind unserer Einladung ans Schützenhaus gefolgt.

Die Eingangskontrollen erfolgten reibungslos und bereits am frühen Abend zeichnete sich ein fröhlicher und erfolgreicher Verlauf ab, der auch durch einsetzenden Regen nicht mehr getrübt werden konnte.

Unser DJ Marcel sorgte für gute Stimmung, unsere Griller hatten alle Hände voll zu tun und die Jugend bot mit frischen Waffeln eine schöne Alternative zu Wurst und Steak.

Das Glühwein- und Punschangebot fand – vermutlich aufgrund der sehr milden Temperaturen – in den letzten Jahren schon größeren Anklang, aber Dank hoch motivierter Barhelferinnen konnten wir einige beliebte Alternativen zu Franzbier und Limo anbieten.

 

Wir bedanken uns bei allen Gästen für das entgegengebrachte Vertrauen und die Unterstützung und freuen uns über die Rückmeldungen, die wir bisher erhalten haben.

Halloween

Halloween-Party am Schützenhaus –

Einlass nur mit sogenanntem 2G-Nachweis !

 

Wie bereits letzte Woche berichtet, veranstalten wir am vor uns liegenden Sonntag,
31. Oktober 2021 ab 16 Uhr unsere Open-Air Halloween-Party am Schützenhaus.

 

Im Vergleich zu letzter Woche, hat sich die Corona-Situation jedoch leider verschärft und die Landesregierung geht von Erreichen der Warnstufe für das bevorstehende Wochenende aus.

 

Daher wird der Einlass nur dann gewährt, wenn die Voraussetzungen für den „2G-Nachweis“ vorliegen. Laut aktueller Corona-Verordnung müssen alle Besucher der Veranstaltung dann entweder geimpft oder genesen sein.

 

Von dieser Regelung ausgenommen sind Kinder bis 7 Jahre und alle Schülerinnen und Schüler. Bitte denkt an euren Schülerausweis.

 

Der Eintritt ist kostenfrei, der Einlass wird nach Kontrolle der erforderlichen Voraussetzungen erteilt. Eure Kontaktdaten müssen wir weiterhin erheben, zur Erleichterung könnt ihr jedoch die Luca- oder CoronaWarn-App nutzen. Nach wie vor besteht eine Maskenpflicht, wenn der Mindestabstand zu anderen Personen nicht dauerhaft eingehalten werden kann.

 

Keinen Einfluss hat die Corona-Situation allerdings auf unser kulinarisches Angebot. Wie auch in der Vergangenheit werden am Lagerfeuer Würste und Steaks gegrillt. Zum Aufwärmen gibt es Glühwein und Kinderpunsch.
 

Leider verzichten müssen wir dieses Jahr auf die dekorierte Kellerbar im Schützenhaus, die Veranstaltung findet ausschließlich draußen statt. Eine reduzierte Auswahl von Bargetränken wird aber angeboten.
 
Das Kinderschminken kann aus hygienischen Gründen ebenfalls nicht angeboten werden, dafür wird unsere Jugend auch dieses Jahr selbstgemachte Waffeln anbieten. Auf jeden Fall ist auch DJ Marcel mit von der Partie, der mit Musik und Partystimmung den hoffentlich zahlreichen und gruselig kostümierten Halloween-Fans einheizt.

 

Trotz der kurzfristigen Änderungen freuen wir uns auf ein schönes und sicheres Halloween mit euch.
 

Ehrungen Bürgerempfang der Stadt Rastatt

 

Am vergangenen Freitag fand in der Reithalle der Bürgerempfang der Stadt Rastatt statt.

Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch ehrte zahlreiche Ehrenamtliche Helfer aus  vielen Rastatter Vereinen.  Ohne diesen ehrenamtlichen unermüdlichen Einsatz vieler Vereinsmitglieder wäre das Vereinsleben undenkbar. Vom Schützenverein Edelweiß Plittersdorf wurde Michael Scharer und Lothar Warth für Ihre langjährige Unterstützung und Vereinstreue ausgezeichnet. Michael Scharer ist mit 12 Jahren 1977 unserem Verein beigetreten. Seit 2005 war er Jugendleiter und bis heute Schießleiter. Michael ist das Trainingsvorbild für alle Aktive Sportschützen unseres Vereins. Er ist das  Aushängeschild für unseren Verein und die Kontaktperson zu allen befreundeten Schützenvereinen in unserer Region. Lothar Warth ist seit 1983 Vereinsmitglied im Schützenverein Plittersdorf. Er hatte die Funktionen als Jugendleiter und Beisitzer inne und nun aktuell leitet er als Seniorenreferent unsere Senioren. Er war lange Jahre in der Kreisverwaltung des Schützenkreis 1 Rastatt tätig. Er ist Experte für die Sportordnung des Deutschen Schützenbund.

 

Wir der Schützenverein Edelweiß Plittersdorf sind glücklich und stolz zu gleich über die Auszeichnung unserer beiden Mitglieder.

Vorankündigung Halloween

 

Nachdem auch wir im letzten Jahr mit allen Festivitäten pausiert haben, wollen wir dieses Jahr am 31. Oktober 2021 wieder eine Halloween-Party am Schützenhaus veranstalten.

Sicherlich wird diese Corona-bedingt nicht wie gewohnt ablaufen, aber wir setzen alles daran uns und euch eine sichere und schöne Veranstaltung zu organisieren. 

Sobald wir alle Eckdaten beisammen haben, informieren wir euch auf den üblichen Kanälen.

Einladung zum „Herbstfest“

 

Bereits einige Monate zurück liegt unser vereinsinternes Grillfest, welches von den Jüngsten bis zu unseren Senioren bei allen Schützen sehr gut ankam. Wir haben uns daher in der letzten Verwaltungssitzung entschieden, am 8. Oktober 2021 ein „Herbstfest“ zu organisieren.

Alle aktiven und passiven Vereinsmitglieder samt Partnern sind herzlichen eingeladen. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im großen Saal des Schützenhauses, denkt also  auch dieses Mal an eure Nachweise über eure Impfung, Genesung oder Testung. Wir freuen uns auf einen geselligen Abend.

Generalversammlung 2021 beim Schützenverein Plittersdorf

 

Am letzten Freitagabend traf sich der Schützenverein Plittersdorf zu seiner Generalversammlung gefolgt von einer Aktivensitzung.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Frank Müller, erhoben sich alle Anwesenden zu einer kurzen aber intensiven Totenehrung in Gedenken an die verstorbenen Schützenschwestern und -brüder des letzten Jahres.

Unsere Schriftführerin Diana Lorenz verlas den Tätigkeitsbericht der Verwaltung, in welchem sie auch die Schwierigkeiten des Vereinslebens erwähnte.
Das Hauptthema der Verwaltung war stets die gültige Corona-Verordnung in Einklang mit dem Vereinsleben zu bringen. Durch die Einschränkungen der Pandemie war ein Hygienekonzept notwendig, um den Schießbetrieb zu ermöglichen.

Unser Schützenfest musste, wie viele andere Veranstaltungen, aufgrund der Pandemie abgesagt werden. Auch unsere Königsfeier war dadurch betroffen, es fand keine Proklamation der Schützenfamilie statt.

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung waren die Neuwahlen der Verwaltungsmitglieder. Wahlleiter war unser Ortsvorsteher Mathias Köppel. Hierfür nochmals vielen Dank.

Unser bisheriger Schießleiter Michael Scharer hat sich nicht mehr zur Wiederwahl aufstellen lassen. Er wird jedoch zukünftig zusammen mit Simon Kunz den Posten des Luftgewehrreferenten übernehmen. Diese Position wurde zuvor von Florian Müssig ausgeübt, der aus beruflichen und familiären Gründen kürzer treten will.

Den vakanten Posten von Michael Scharer als Schießleiter tritt der junge, motivierte Schütze Patrick Unser an, der bereits als stellvertretender Jugendleiter und -trainer sein Können unter Beweis gestellt hat.

 

Die restliche Verwaltung trat erneut für Ihre Wiederwahl an und wurden von der Versammlung einstimmig gewählt. Das Team des Schützenvereins gratuliert allen gewählten Mitgliedern und freut sich auf die Zusammenarbeit in den nächsten Jahren.


Im weiteren Verlauf berichtete unser Kassenwart Florian Knöpfel von der Kassenlage des Jahres 2020, welche durch gutes Wirtschaften und Zuschüsse durch die Stadt immer noch positiv abgeschlossen wurde. Die Kassenprüfer Elke Fritz und Josef Kohler bestätigten eine einwandfreie Kassenführung und der gesamte Vorstand wurde entlastet.
Im neuen Jahr wird Elke Fritz zusammen mit Katharina Gramlich die Kassenprüfung übernehmen.

Des Weiteren sind wir sehr stolz darauf, dass  zwei unserer Schützen an der diesjährigen Deutschen Meisterschaft teilnehmen durften. Simon Kunz (Jugend) und Ulrike Hauns (Pistole).
Simon erzielte ein sehr gutes Ergebnis, trotz anfänglicher Nervosität und erkämpfte sich einen guten Platz im Mittelfeld. Begleitet wurde er von unserem Jugendtrainer Holger Knöpfel.

Ulrike Hauns konnte aus privaten Gründen leider nicht am Wettkampf teilnehmen.

Unter dem letzten Punkt der Tagesordnung haben wir die Generalversammlung dazu befragt, ob und wie wir dieses Jahr unsere altbekannte Halloween Party unter coronakonformen Bedingungen feiern können. Eure Meinung dazu ist uns ebenfalls wichtig. Wie ist die Stimmung zu diesem Thema in Plittersdorf? Schreibt uns gerne auf Facebook einen Kommentar dazu.
Genauere Infos hierzu folgen in Kürze auf unsere Homepage und in der örtlichen Presse.

Nachdem im letzten Jahr nicht nur die vereinsübergreifenden Wettkämpfe abgesagt wurden, haben sich im Anschluss an die Generalversammlung alle Aktiven überlegt, wie und wann wir wieder in unsere internen Wettkämpfe einsteigen können. Denn wir waren uns alle einig, dass die Trainingsmoral mit dann anstehenden Vergleichswettkämpfen wieder ansteigen wird.

Zum Schluss möchten wir alle am Schießsport Interessierte einladen uns zu besuchen.
Wir sind jeden Dienstag und Freitag von 18:30 - 22:00 Uhr im Schützenhaus anzutreffen und freuen uns, euch kennenzulernen. Beachtet hierzu bitte die 3G-Regeln.

Platz 52 mit 577,4 Ringen auf 60 Schuss

war das Ergebnis unseres Schützen Simon Kunz auf der Deutschen Meisterschaft 2021 in der Olympia Schießanlage in München. In der Disziplin Luftgewehr 10m bei den Junioren I gelang ihm dieser starke Abschluss des etwas anderem Sportjahres 20/21.

Glückwunsch für dieses lang ersehnte und endlich erreichte Ziel auf eine DM.

Vorankündigung der Generalversammlung 2021

Am Freitag, 10. September 2021 treffen wir uns im Schützenhaus zur diesjährigen Generalversammlung. Der genaue Zeitpunkt und die Liste der Tagesordnungspunkte teilen wir noch mit. Anregungen nimmt unser 1. Vorsitzender Frank Müller gerne entgegen. Da in diesem Jahr Wahlen anstehen, bitten wir euch den Termin schon einmal in euren Kalendern zu vermerken.

Trainingsbetrieb über die Sommerzeit

Auch über die Sommer- und Ferienzeit findet unser Training wie gewohnt dienstags und freitags ab 20 Uhr statt. Auch ohne aktuell stattfindende Wettkämpfe können wir so versuchen unser Ergebnisniveau über die Corona-Zeit zu retten um im Herbst gewappnet zu sein, sollte dann eine neue Wettkampfrunde möglich sein. 

Die Jugend trifft sich über die Ferienzeit nur freitags zu den gewohnten Zeiten. Selbstverständlich darf auch hier trainiert werden.

Frauenstammtisch

Der Stammtisch aller passiven und aktiven Schützinnen sowie aller am Schützenverein interessierter Frauen trifft sich an diesem Freitag, 6. August 2021, um 20 Uhr im Schützenhaus. Ihr noch nie dabei? Kein Problem, schaut gerne auch zum ersten Mal vorbei. Wir freuen uns auf euch.

Bericht der Jungschützen in Herrenwies unter dem Reiter "Jugend"

Sommerhock der Schützen

Die aktuell niedrigen Inzidenzzahlen und damit verbundenen Lockerungen haben es uns am eigentlichen Schützenfesttermin, den 3. Juli 2021 ermöglicht, unsere Vereinsmitglieder spontan zu einem internen Grillfest am Schützenhaus einzuladen.

Nach Abfrage der sogenannten "3-G" konnten wir bei kühlen Getränken und frisch gegrillten Bratwürsten und Steak viele altbekannte Gesichter begrüßen. Nicht nur unsere Schützenjugend, sondern auch unsere Seniorenabteilung und einige neue Mitglieder mit ihren Partnern sind der Einladung ans Lagerfeuer gefolgt.

So haben wir bei tapfer kämpfendem, trockenem Wetter einen tollen Abend genießen und einen kleinen Impuls für unser Vereinsleben setzen können. Wir haben uns sehr über den großen Zulauf und die positiven Rückmeldungen gefreut.

Sommerfest im Kreise der Mitglieder

Zurück im Schützenhaus - schöner Trainingsauftakt

Nach der langen Zwangspause konnten wir letzte Woche wieder zum Training und Beisammensein in unser Vereinsheim zurückkehren. Unsere vollständig erschienenen Jugendschützen und -schützinnen können bestätigen, dass alles noch funktioniert - und über eine motivierte Jugend freuen sich nicht nur die Trainer. Auch unsere Senioren wurden im Schützenhaus gesichtet und konnten den Abend in schöner Runde genießen. Bleibt zu hoffen, dass von der Schützenklasse auch noch die ein oder der andere den Weg findet und sich nicht durch das schweißtreibende Wetter abschrecken lässt. Der Biergarten und die Bewirtung funktionieren nämlich ebenfalls noch, wie der Redaktion berichtet wurde.

Trainingsauftakt unter guten Bedingungen

 

Bereits letzte Woche konnten wir mit herannahendem "Öffnungsschritt Zwei" in die Planung und Organisation unseres Trainingsbetriebes unter Corona-Bedingungen einsteigen. Und das haben wir getan. Sowohl unsere Schieß- als auch die Jugendleiter haben sich davon überzeugt: die Technik funktioniert noch, die Gewehre wurden frisch geölt, die Munitionsdosen stehen bereit - und als Krönung öffnet nun auch unsere Wirtin am morgigen Freitag, den 11. Juni 2021 Ihre Gaststätte.


In einem Probetraining konnte die Tauglichkeit der bereits im letzten Jahr angewandten Corona-Regeln nochmals getestet werden und so können wir freudig verkünden: Es geht wieder los. Erster offizieller Trainingstermin ist ebenfalls der morgige Freitag. Denkt an einen tagesaktuellen Test sofern ihr noch nicht vollständig geimpft oder Genesen seid und die entsprechenden Nachweise.
Die aktuellen Entwicklungen lassen uns optimistisch in die nächsten Wochen blicken, achtet aufeinander und bleibt vorsichtig, so können wir alle von diesen und weiteren Öffnungen profitieren. Wir freuen uns darauf - und auf euch. Bis demnächst im Schützenhaus.

Wir haben unseren Sport zurück – wenn auch unter Auflagen !

 

Corona hat die Welt auf den Kopf gestellt – und tut es noch. Wir lernten, dass Gesundheit, Vorsicht und Rücksichtnahme die höchsten Güter sind. Die zurückliegenden Corona-Verordnungen seit Ende November 2020 und die Bundesnotbremse hat auch uns aktiven Schützen die Möglichkeiten zu einem gemeinsamen Training im Vereinsheim geschweige denn vereinsinternen oder –übergreifenden Wettkämpfen genommen.

Umso erfreuter haben wir die weiteren Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie im Rahmen des ersten Öffnungsschrittes ab dem 22. Mai 2021 vernommen. Mit diesen wurde auch eine Perspektive zur Rückkehr in den Schießsport aufgezeigt.

Mit dem sogenannten „Öffnungsschritt Eins“, der zum 22. Mai 2021 eintrat, gelten verschiedene Lockerungen für Genese, Geimpfte oder auch Getestete. Sollten daraufhin die Inzidenzzahlen für weitere 14 Tage unter 100 bleiben, tritt – der für alle Sportschützen relevante – „Öffnungsschritt Zwei“ ein. Dieser erlaubt unter anderem “kontaktarmen Freizeit- und Amateursport in Sportanlagen, -stätten und studios (1 Person pro 20 m²).“

 

Selbstverständlich sind auch hier die „drei G’s“ (Geimpft, Genesen oder Getestet) und auch weiterhin die in Fleisch- und Blut übergangenen AHA-Regeln Voraussetzung.

 

Am vorletzten Freitag trafen daher kurzfristig dreizehn Vertreter von Jugend bis Seniorenklasse in einer digitalen Aktivensitzung zusammen, um die ersten Schritte einer Rückkehr in unser Vereinsleben zu besprechen.

Aufgrund der Größe unserer Sportanlage sind bis zu acht Schützen möglich. Da wir unter den AHA-Regeln maximal jeden zweiten Schießstand belegen, ist daher ausreichend Platz für fünf Aktive und einen Stand- und Hygienebeauftragten. Sollte die Nachfrage entsprechend groß sein, können wir zudem auch auf unserer Sportanlage im Keller weitere Stände aktivieren.

Wir kehren daher ab Freitag, den 11. Juni 2021 ab 20 Uhr, in einen „Trainingsbetrieb unter Corona“ zurück. Die Belegung der Schießstände wird anhand einer festen Terminliste geregelt, der oder die jeweils zuständige Stand- und Hygienebeauftragte kontrolliert das Vorliegen einer der „drei G’s“. Bitte bringt daher einen tagesaktuellen Negativ-Test,  eine Kopie eures Impfausweises oder einen Nachweis über eure Genesung mit. Für einen Termin wendet euch bitte an Michael Scharer.

Da unsere Wirtin Sabine ebenfalls an diesem Tag starten möchte und sie über die entsprechende Zulassung für die Abnahme und Durchführung von Corona-Schnelltests verfügt, könnt ihr euch auch direkt bei ihr testen lassen. Bitte bringt dazu einen entsprechend zulässigen Test und die erforderliche Geduld mit.

Für die Jugend interessant: von Sabine Breuer und Bettina Schneider wurden 30 Tests spendiert, die euch ermöglichen direkt vor Ort einen Test durchzuführen. Vielen Dank an dieser Stelle für die beiden Unterstützerinnen der Jugend.

Wir sind gespannt auf eure Rückmeldungen und freuen uns auf den ersten Schritt zurück in ein altes und gleichzeitig neues Vereinsleben. Ihr seid gefragt, helft uns diesen Weg zu gestalten und wieder mit Leben zu füllen.

Es wird Zeit

 

Aller Voraussicht nach werden wir am Freitag, den 11.06.21 endlich wieder in den Genuss kommen um unseren wunderbaren Schießsport auszuüben. Nach langem zähem Abwarten auf die passenden Zahlen haben wir es fast geschafft.

 

Voller Vorfreude aller Aktiven Schützen warten wir nur noch auf den nächsten 2. Öffnungsschritt.

 

Bei: Inzidenz sinkt 14 Tage nach Öffnungsschritt 1 (22.05.) weiter....

 

Kontaktarmer Freizeit- und Amateursport in Sportanlagen,

-stätten und -studios (1 Person pro 20 m²)

innen und außen

 

Zusätzliche Öffnung der Einrichtung mit Test- und Hygienekonzept

(bedeutet tagesaktueller Coronatest und Hygienemaßnahmen vor Ort sowie Kontaktdokumentation)

 

Fasching 2021

Ein frohes Helau und Narri Narro wünschen wir allen (un-)freiwillig Daheimgebliebenen. In den letzten Jahren haben wir an dieser Stelle immer zu unserem alljährlichen „Kappenabend“ und unsere Jung- und Jugendschützen zum „Närrischen Training“ im Schützenhaus eingeladen.

 

Unter Corona beschränkt sich das närrische Treiben auf ein „närrisches Videoschießen“ im heimischen Keller. Wir danken unserem Jugendleiter Holger, der sichergestellt hat, dass eine digitale Schunkelrunde bei unseren testfreudigen Jugendlichen das einzige war, was über den Bildschirm schwankte und verbale Ausfälle ausschließlich auf schlechte Bandbreiten zurückzuführen waren J.
Wir sind gespannt, was die nächsten Wochen und Monaten noch an kreativen und neuen Ideen hervorbringen, damit wir alle das Beste aus den aktuellen Einschränkungen machen können.

 

Vielleicht ist es auch möglich an diesem Faschingsfreitag einen Online- Kappenabend ab 20 Uhr abzuhalten. Es wäre schön einige von Euch wiederzusehen, mit Hut, Mütze oder eben der besagten Kappe.

Rückblick auf letztes Jahr um diese Zeit

da war die Welt noch in Ordung für uns. Wir hatten jede Menge Spaß und Motivation. Schwelgen wir dieses Jahr wenigstens in der Erinnerung und der Hoffnung, dass wir das irgendwann wieder mal erleben dürfen.

Zusammen, Miteinander und voller neuer Tatenkraft nicht nur im Training oder den Wettkämpfen, sondern in jeder Sparte unseres Lebens.

Vorbereitende Video- Verwaltungssitzung

Um bestmöglich auf eine eventuelle Wiedereröffnung im sportlichen als auch gesellschaftlichen Bereich des Vereins gewappnet zu sein finden in regelmäßigen Abständen Verwaltungssitzungen (wenn auch nur Online) statt. Immerhin sieht man sich dadurch wenigstens am Bildschirm wieder und kann sich auch über die ein oder andere Frisur lustig machen.

Es gibt aber trotz allem genügend Tagesordnungspunkte die es abzuarbeiten gilt. Z.B. wie ist es möglich in dieser Zeit wieder mehr mit den Aktiven des Vereins zusammenzukommen, in welchem Portal, über wieviele Gruppen etc. Oder was ist gerade jetzt wichtiges im Vereinsheim zu beachten wenn alles still steht.

Wie das anstehende Hochwasser gezeigt hat war es extrem wichtig die Pumpe in den Keller zu setzen, Teppiche beiseite zu räumen und einiges mehr.

An Tagen wie diesen..... ist nicht alles möglich. Deswegen müssen wir auf andere Art kommunizieren. Dies wird wohl für die nächste Zeit die einzige Möglichkeit sein sich zu treffen.

So geht Treffen unter Corona Auflagen, Tim ist wunderschön :-)

Neujahrsgrüße

 

Ein schwieriges Jahr ist abgeschlossen und das neue Jahr hat bisher nicht wesentlich einfacher begonnen.

 

Darunter leidet natürlich weiterhin auch das Vereinsleben unserer Schützenfamilie. Anstatt sich über wohltuende Gespräche mit lange-nicht-mehr-gesehenen Schützenbrüdern und-schwestern, unterhaltsame Programmpunkte, ein herausragendes Buffet, ein neues Königspaar und das ein oder andere branntweinhaltige Cola-Mischgetränk in lustiger Runde zu freuen, wurde auch die traditionell am 5. Januar stattfindende Königsfeier erst einmal verschoben.

 

Auch der Ordenskommers des PNC findet dieser Tage nicht in unserem Schützenhaus statt, die Gaststätte hat weiterhin geschlossen. Den digitalen Verwaltungssitzungen fehlen die Themen – und damit einhergehend auch immer mehr die Teilnehmer. Einzig Positives daran: der Kassier hat alle Zeit der Welt, den Jahresabschluss zu erstellen, die Schriftführerin und die Schieß- sowie Jugendleiter keine Eile die Berichte über das vergangene Vereins- und Sportjahr zu verfassen. Denn vermutlich wird auch bis Anfang März keine Generalversammlung, wie wir sie kennen, möglich sein.

Und doch wird Jeder und Jedem, gerade in diesen kalten Tagen und Wochen „zwischen den Jahren“ in Gesprächen auf dem Edeka-Parkplatz, beim Spaziergang oder sonst wo bewusst, auf was wir uns alle freuen. Auf Gemeinsamkeit, Geselligkeit, Kameradschaft und Zusammenhalt. Sei es am Stammtisch, am Schießstand oder auf einem der unzähligen Feste, die unsere Gemeinschaft prägen.

 

Wir bleiben zuversichtlich und freuen uns – wie viele andere Vereine - darauf, diese in den kommenden Monaten nachholen zu können. Vermutlich nicht kurz- sondern langfristig, aber was hat man uns nicht schon alle als Kinder an Weihnachten gelehrt? Vorfreude ist doch immer noch die schönste Freude. Und wer geduldig bleibt, wird am Ende auch belohnt.

 

Trotz aller Widrigkeiten und Veränderungen wünschen wir unseren Vereinsmitgliedern und ihren Familien, den vielen Freundinnen und Freunden des Schießsports sowie allen Plittersdorfern ein gutes, vielleicht auch besseres, aber vor allem ein gesundes neues Jahr 2021!

2020

Hallo liebe Vereinsmitglieder,

 

Liebe Schützenfamilie unseres kleinen aber familiären Schützenvereins

 

wie oft lesen wir in den letzten Tagen in fast allen Weihnachts- und Neujahrsgrüße…

  • Ein schwieriges Jahr nähert sich langsam dem Ende
  • Leider müssen wir dieses Jahr auf unsere Weihnachtsfeier verzichten
  • Die Feiertage fallen für uns alle in diesem Jahr anders aus
  • In den Vereinen kann kein Training, keine Wettkämpfe, kein Zusammenkommen mehr stattfinden

 

 

Dieses Jahr ein etwas anderer Weihnachtsgruß…

Ein paar Bilder sollen uns ALLE an die schönen Tage und Momente  

unseres Vereinsleben erinnern. Lasst diese positiven Eindrücke auf Euch wirken,

damit WIR, wenn es die Zeit wieder erlaubt,

 

gemeinsam               kameradschaftlich              in gewohnter Art und Weise

 

unser Vereinsleben wieder genießen und zusammen erleben dürfen.

 

Frohe und besinnliche Weihnachten ein Gutes Gesundes Neues Jahr 2021

 

Euer Vorstand

Frank Müller

Letztes Ergebnis 2020

Generalversammlung des Förderverein auf unbestimmte Zeit verschoben

 

Nachdem auch die Halloweenparty des Förderverein coronabedingt nicht stattfinden konnte, muss ein Jahr nach der Gründung die für November geplante Generalversammlung leider ebenfalls abgesagt werden. Ein neuer Termin wird zu gegebener Zeit vereinbart und veröffentlicht.

Der neue Lockdown hat dazu geführt, dass auch wir Schützen unser Training zumindest im November einstellen mussten. Zum Bedauern aller vor allem der Jugend heißt es wieder abwarten, abwarten und gesund bleiben.

Coronazeit im Verein

 

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens durch die erste Corona-Verordnung fiel zeitgleich auf die Woche nach unserer Generalversammlung. Bei dieser konnten wir mit der einstimmigen Wahl von Tina Mende das vakante Amt des 2. Vorstandes wieder besetzen.

Optimistisch gingen wir damals auch noch davon aus, in ein relativ normales Sport- und Festjahr zu starten. Selten haben uns die darauf folgenden Wochen so gut gelehrt, dass es „erstens anders kommt – und zweitens als man denkt.“

 

Nach anfänglicher Vollbremsung, hat uns die aktuelle Situation jedoch nicht davon abgehalten, unseren langersehnten Biergarten fertigzustellen. Auch wenn dabei die Anzahl der Helfer auf ein Minimum beschränkt werden musste, damit nicht gegen die jeweilig gültige Verordnung verstoßen wurde. Leider konnte die Eröffnung (noch) nicht groß gefeiert werden.

Mit Wiedereröffnung der Gaststätte durch unsere Pächterin Sabine konnten sich allerdings schon die ein oder anderen Plittersdorfer an dem Biergarten erfreuen – und auch für die Beteiligung am Trainingsbetrieb gab es schon schlechtere Maßnahmen, als die Verfügbarkeit von leckeren Gerichten und kühlen Getränken im Vereinsheim.

 

Dazwischen haben wir – wie viele andere auch – digitale Verwaltungssitzungen durchgeführt, die notwendigsten Arbeitseinsätze in und um das Vereinsheim erledigt und uns viele Gedanken über das Vereinsleben mit Corona gemacht. Die ersten Lockerungen der Verordnung wurden rechtzeitig vor dem eigentlichen Schützenfesttermin eingeführt, so dass wir Anfang Juli zumindest für die Aktiven ein Grillfest anbieten konnten. Auch ein Hüttenaufenthalt unserer Jugend konnte geplant und durchgeführt werden. Über beides haben wir hier auch berichtet.

Die unfreiwillig verlängerte Sommerpause wurde von unserem Schießleiter dazu genutzt, das Training und die vereinsinternen Wettkämpfe – am Vorbild unserer sehr aktiven Jugend – für alle attraktiv zu gestalten. Bis zu unserer „Aktivensitzung“ am 15. September 2020 haben wir die „Stand- und Hygieneaufsicht“ am Schießstand während des Trainingsbetriebs auf alle aktiven Schützen aufgeteilt. Bis zur Sitzung wissen wir dann sicherlich auch, in wie fern das Leistungsniveau gelitten hat, so dass nun der Vorbereitung der vereinsübergreifenden Rundenwettkämpfe nichts mehr im Weg steht.

 

Abgesehen vom nun ausfallenden Straßenfest hätten wir zudem dieses Jahr sicherlich unsere 25-jährige Vereinsfreundschaft mit unseren Wolfsteiner Schützenfreunden gefeiert. An alternativen Möglichkeiten wird bereits intensiv gearbeitet. So bleibt die Erkenntnis: auch ohne Feste, wird es mit und bei uns Schützen nicht langweilig.

"Ersatz" Schützenfest am Fest- Wochenende

 

Durch den Ausfall unseres Sommerfestes war es an der Zeit, eine Ersatzidee zu entwickeln. Nach großem gedanklichen Einsatz unserer aktiven Schützen kam der Einfall, diesen Termin nicht einfach fallen zu lassen, sondern wenigstens ein kleines, internes Fest im kleinen Kreis abzuhalten.

 

So begann unser Fest bereits am Samstagmorgen gegen 11 Uhr, da wir Feuer für unser kulinarisches Gemeinwohl anzünden mussten. Ja, so ein Event kann schon anstrengend sein, wenn dann auch alle mithelfen müssen unser Ersatzhähnchen zu stecken. Mit ein paar Fässer Bier war es dann aber auch gleich viel einfacher.

 

Wieder einmal konnten wir uns allen selbst beweisen, wie der Zusammenhalt und unsere Gemeinschaft funktioniert. Nach schwerer Vorarbeit gelang uns ein absoluter Gaumenschmaus in Form eines Ferkels, welches bis auf den letzten Happen genossen wurde.


Wie auch an unserem jährlichen Schützenfest, ging es bis in die frühen Morgenstunden. An unserem Lagerfeuer konnten wir uns noch lange erwärmen und gemütlich verweilen.


Es war ein angenehmer Ersatz und ein kleiner Trost für den Ausfall unseres Festes.

 

Erstes Jugend Grillfest nach Corona

 

Nach den letzten Lockerungen für Vereine in der aktuellen Corona-Verordnung, durfte sich unsere Jugend endlich wieder zu einem geselligen Spiele- und Grillnachmittag treffen. Normalerweise findet dieses Event im Frühjahr statt, was uns aber dieses Jahr aus den bekannten Gründen bislang nicht vergönnt war.
Wir trafen uns am letzten Samstagnachmittag zu einer spannenden Schnitzeljagd am Vereinsheim. Während die Gruppen unterwegs waren, wurde schon mal sicherheitshalber der Grill angeschmissen um die Bande nach ihrer Rückkehr kulinarisch versorgen zu können. Bei hochsommerlichen Temperaturen war nach der Ankunft zwingend eine Abkühlung von Nöten. Diese fanden die 10
Jugendlichen unter anderem mit „Wasserwerfern“ (wegen des Abstands). Jede Menge erfrischende Abkühlung aber nasse Kleider waren das spaßige Ergebnis. Nach dem Essen wurde es etwas ruhiger und es wurden verschiedene Spiele abgehalten. Der Abend fand seinen Ausklang - wie immer bei uns Schützen, egal ob groß oder klein - an unserem Lagerfeuerplatz sein gemütliches Ende.

Wir sind froh und erleichtert über die Lockerungen, die langsam an die Vereine weitergegeben werden. Denn auch wir Schützen bestehen nicht nur aus Übung und Training, sondern aus gesellschaftlichen und kameradschaftlichen Teilen.

Wir freuen uns wieder über Neueinsteiger ab 12 Jahren, die unseren Schießsport und das Vereinsleben mal probieren wollen. Kommt einfach an Dienstagen oder Freitagen von 18.30 – 20.00 Uhr vorbei. Wir treffen uns – Bis dann….

Die Corona Krise

 

Am 07.04.2020 fand die erste Virtuelle Verwaltungssitzung des Schützenvereins seit seiner Gründung, wegen des seit Wochen andauernden Corona Virus der die Welt in Atem hält, statt. Es wurden über bauliche Maßnahmen was den Biergarten angeht wie auch kleinere Arbeiten rund ums Vereinsheim besprochen. Eine andere befremdliche Art der Kommunikation. Alle hoffen, dass die schlimme Zeit des Trainingsstillstandes und des Versammlung Verbotes schnellstmöglich vorübergeht und alle gesund davonkommen.

In den letzten Wochen fanden schon kleinere Videokonferenzen mit unserer Schützenjugend statt. Dort wurde und wird die nächsten Wochen (so lange es halt geht) über diese Plattform ein „Kattmann“ Abend über Handy angeboten. Die die schon dabei waren hatten auch hier ihre Abwechslung zum Alltag und einen Riesenspaß. Wir hoffen, dass weitere Jugendliche dazukommen um den Anschluß an unseren Verein nicht zu verlieren.

Generalversammlung 2020

 

Bei der Jahreshauptversammlung, am 13.03.2020, blickte der Verein auf ein

Jahr voller sportlicher Aktivitäten und Umbaumaßnahmen am Schützenhaus zurück.

Aus den Berichten der einzelnen Abteilungsreferenten kristallisierte sich das Gesamtbild eines rundum aktiven Vereins heraus. Besonders gut aufgestellt sieht sich der Verein in der Jugendarbeit, wie Jugendleiter Holger Knöpfel mit Stolz ausführte.

Neben dem Schießsport wurde den Jugendlichen auch teambildende Maßnahmen angeboten. Diese wurden gut angenommen und das Konzept ging vollends auf.

 

Im vergangenen Sportjahr gingen 13 Herren und drei Damen bei Wettkämpfen und Meisterschaften an den Start. So konnte sich eine Herrenmannschaft bis zu den Landesmeisterschaften qualifizieren. Sehr erfreulich ist, dass aus dem Jugendbereich fünf Jungschützen bei den Mannschaften 

der Schützenklasse integriert werden konnten. Die Jugendarbeit zahlte sich einmal mehr aus!

 

Die erweiterte Schießhalle mit der neuen elektronischen Schießanlage wurde mit den ersten Wettkämpfen 2019 eingeführt und beim närrischen Schießen intern eingeweiht.

Auch wurden im vergangenen Jahr umfangreiche Umbaumaßnahmen realisiert.

Ein großes Dankschön ging an alle fleißigen Helfer und an OV Mathias Köppel für die Unterstützung.

Vereinskassierer Florian Knöpfel legte die beachtlichen Kosten für die Baumaßnahmen dar. Wie erwartet, zeigte die Jahresbilanz am Ende einen keinen Verlust. Durch im Laufe des Jahres eingegangene Spenden der Vereinsmitglieder und einen Zuschuss der Stadt Rastatt, ist die finanzielle Lage des Vereins jedoch stabil.
Josef Kohler bestätigte eine einwandfreie Kassenführung. Die Entlastung für den Kassenwart durch die Mitglieder erfolgte einstimmig.

 

Mit Sabine Breuer konnte in der Jahresmitte eine neue Pächterin für das Vereinslokal gefunden werden, die sich mit ihrem gastronomischen Angebot bereits etablieren konnte.

 

Die engagierte Schützin Tina Mende wurde zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden 

gewählt nachdem das Amt 2019 vakant wurde.

 

Der Ausblick auf das Jahr 2020 gestaltet sich, in Zeiten von Corona, momentan etwas 

schwierig. Aktuell wird unter der Leitung von Uwe Kretzschmar ein Biergarten angelegt, der am 08. Mai eröffnet werden soll. Am 17. Mai sollen sich die mittelbadischen Schützenvereine vorstellen und für den 11. & 12. Juli ist das Schützenfest geplant. Der Jugend wird am vom 31. Juli bis 02. August ein Hüttenwochenende angeboten und das Plittersdorfer Straßenfest findet am 12. & 13. September statt, bei dem sich der Verein beteilgt.

Königsfamilie 2019/2020

verlängert 2020/2021!

 

Schützenkönig: Patrick Unser

1.Ritter: Mathias Fritz

2.Ritter: Michael Scharer

 

Schützenkönigin: Sabine Breuer

1. Prinzessin: Diana Lorenz

2. Prinzessin: Hildegard Knöpfel

 

Jugendschützenkönigin: Sofie Schäfer

1. Ritter: Florian Heck

2. Ritter: Florian Loock

Königsfeier 2019/20

 

Am 04.01.2020 fand unsere diesjährige Königsfeier im fertig umgebauten Saal im  Schützenhaus statt. Der 1. Vorsitzende, Frank Müller, durfte ca 100 Gäste begrüßen, die mit Spannung auf das Ergebnis des Königschusses warteten. Natürlich wurden im Rahmen der Königsfeier wieder die Ehrungen der Vereinsmeister und Pokalsieger durchgeführt.
Vereinsmeisterin mit dem Luftgewehr bei den Schülern wurde Tabea Schneider, bei der Jugend setzte sich Christian Heck durch und bei den Damen hatte Diana Lorenz die höchste Zielgenauigkeit. Die Herrenkonkurrenz sicherte sich Florian Müssig, bei den Luftpistolen aller Klassen triumphierte Ulrike Hauns. Bei den Senioren errang Otto Nold den Titel.
Spannend war auch die Verkündung der Pokalsieger. Bei den Schülern hatte Maximilian Mende die Nase vorne. Den Jugendwanderpokal gewann Simon Kunz.
Bei den Damen war es Diana Lorenz, die der Konkurrenz keine Chance ließ. Den Wanderpokal der Herren gewann Tobias Müller und den Pokal der Senioren Otto Nold. Frank Müller sicherte sich den Wanderpokal bei den Luftpistolen aller Klassen.

 

Aufgelockert wurde der Abend durch Nico Petri mit seinen gekonnten Darbietungen am Saxophon, sowie einem unnachahmlichen Balletauftritt im TuTu der Junioren, der für tosenden Beifall sorgte.

 

Gegen Mitternacht begann die Königsproklamation, wie jedes Jahr der Höhepunkt der Feier:
Neue Jugendschützenkönigin ist Sofie Schäfer mit den Jugendrittern Florian Heck und Florian Loock.
Schützenkönigin darf sich fortan unsere neue Wirtin Sabine Breuer, nennen. Ihr stehen die Prinzessinnen Diana Lorenz und Hildegard Knöpfel zur Seite.
Bei den Herren gab Patrick Unser den besten Schuss ab und ist somit neuer Schützenkönig. Seine beiden Ritter sind Mathias Fritz und Michael Scharer.

Nach dem offiziellen Teil ließ man den Abend noch bis früh in die Morgenstunden gemütlich ausklingen.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen fleißigen Helfern bedanken, die es wieder möglich gemacht haben, solch eine Feier gelingen zu lassen.

 

Ehrungen der Vereinsjubilare

 

Im Rahmen unserer diesjährigen Königsfeier wurden einige Mitglieder für ihre jahrelange Treue zum Verein sowie zum Deutschen Schützenbund geehrt.
Oberschützenmeister Frank Müller zeichnete für 40 Jahre Annette Moog, Harald Müller, und Udo Lorenz aus. Walter Müller wurde für 50-jährige sowie sein Namensvetter Walter Müller, Norbert Meisch und Werner Oberle wurden gar für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. Zum Ehrenmitglied wurde Herbert Glatt ernannt.

Der Schützenverein bedankt sich bei den Geehrten für die langjährige Treue!

An dieser Stelle möchten wir die Gelegenheit nutzen und unseren Seniorenstammtisch einmal vorstellen.

Man trifft sich einmal im Monat zum gemütlichen Trainingsabend im Schützenhaus, wobei natürlich der gesellige Teil nie fehlen darf.

Gemeinsame Nachmittage, bei denen man sich z. B. zum Essen trifft, gehören genauso dazu wie die über das Jahr verteilte Ermittlung der Vereinsmeister und Pokalsieger.

 

Wir wünschen der rüstigen Runde weiterhin schöne Stunden im Schützenhaus und

allzeit „Gut Schuss“!

Druckversion | Sitemap
© Schützenverein Edelweiß Plittersdorf 1953 e.V.

E-Mail

Anfahrt