Schützenverein Edelweiß Plittersdorf 1953 e.V.
Schützenverein Edelweiß Plittersdorf 1953 e.V.

Aktuelles

Die Senioren treffen sich wieder am Dienstag, den 27.10. um 17.00 Uhr

Coronazeit im Verein

 

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens durch die erste Corona-Verordnung fiel zeitgleich auf die Woche nach unserer Generalversammlung. Bei dieser konnten wir mit der einstimmigen Wahl von Tina Mende das vakante Amt des 2. Vorstandes wieder besetzen.

Optimistisch gingen wir damals auch noch davon aus, in ein relativ normales Sport- und Festjahr zu starten. Selten haben uns die darauf folgenden Wochen so gut gelehrt, dass es „erstens anders kommt – und zweitens als man denkt.“

 

Nach anfänglicher Vollbremsung, hat uns die aktuelle Situation jedoch nicht davon abgehalten, unseren langersehnten Biergarten fertigzustellen. Auch wenn dabei die Anzahl der Helfer auf ein Minimum beschränkt werden musste, damit nicht gegen die jeweilig gültige Verordnung verstoßen wurde. Leider konnte die Eröffnung (noch) nicht groß gefeiert werden.

Mit Wiedereröffnung der Gaststätte durch unsere Pächterin Sabine konnten sich allerdings schon die ein oder anderen Plittersdorfer an dem Biergarten erfreuen – und auch für die Beteiligung am Trainingsbetrieb gab es schon schlechtere Maßnahmen, als die Verfügbarkeit von leckeren Gerichten und kühlen Getränken im Vereinsheim.

 

Dazwischen haben wir – wie viele andere auch – digitale Verwaltungssitzungen durchgeführt, die notwendigsten Arbeitseinsätze in und um das Vereinsheim erledigt und uns viele Gedanken über das Vereinsleben mit Corona gemacht. Die ersten Lockerungen der Verordnung wurden rechtzeitig vor dem eigentlichen Schützenfesttermin eingeführt, so dass wir Anfang Juli zumindest für die Aktiven ein Grillfest anbieten konnten. Auch ein Hüttenaufenthalt unserer Jugend konnte geplant und durchgeführt werden. Über beides haben wir hier auch berichtet.

Die unfreiwillig verlängerte Sommerpause wurde von unserem Schießleiter dazu genutzt, das Training und die vereinsinternen Wettkämpfe – am Vorbild unserer sehr aktiven Jugend – für alle attraktiv zu gestalten. Bis zu unserer „Aktivensitzung“ am 15. September 2020 haben wir die „Stand- und Hygieneaufsicht“ am Schießstand während des Trainingsbetriebs auf alle aktiven Schützen aufgeteilt. Bis zur Sitzung wissen wir dann sicherlich auch, in wie fern das Leistungsniveau gelitten hat, so dass nun der Vorbereitung der vereinsübergreifenden Rundenwettkämpfe nichts mehr im Weg steht.

 

Abgesehen vom nun ausfallenden Straßenfest hätten wir zudem dieses Jahr sicherlich unsere 25-jährige Vereinsfreundschaft mit unseren Wolfsteiner Schützenfreunden gefeiert. An alternativen Möglichkeiten wird bereits intensiv gearbeitet. So bleibt die Erkenntnis: auch ohne Feste, wird es mit und bei uns Schützen nicht langweilig.

"Ersatz" Schützenfest am Fest- Wochenende

 

Durch den Ausfall unseres Sommerfestes war es an der Zeit, eine Ersatzidee zu entwickeln. Nach großem gedanklichen Einsatz unserer aktiven Schützen kam der Einfall, diesen Termin nicht einfach fallen zu lassen, sondern wenigstens ein kleines, internes Fest im kleinen Kreis abzuhalten.

 

So begann unser Fest bereits am Samstagmorgen gegen 11 Uhr, da wir Feuer für unser kulinarisches Gemeinwohl anzünden mussten. Ja, so ein Event kann schon anstrengend sein, wenn dann auch alle mithelfen müssen unser Ersatzhähnchen zu stecken. Mit ein paar Fässer Bier war es dann aber auch gleich viel einfacher.

 

Wieder einmal konnten wir uns allen selbst beweisen, wie der Zusammenhalt und unsere Gemeinschaft funktioniert. Nach schwerer Vorarbeit gelang uns ein absoluter Gaumenschmaus in Form eines Ferkels, welches bis auf den letzten Happen genossen wurde.


Wie auch an unserem jährlichen Schützenfest, ging es bis in die frühen Morgenstunden. An unserem Lagerfeuer konnten wir uns noch lange erwärmen und gemütlich verweilen.


Es war ein angenehmer Ersatz und ein kleiner Trost für den Ausfall unseres Festes.

 

Erstes Jugend Grillfest nach Corona

 

Nach den letzten Lockerungen für Vereine in der aktuellen Corona-Verordnung, durfte sich unsere Jugend endlich wieder zu einem geselligen Spiele- und Grillnachmittag treffen. Normalerweise findet dieses Event im Frühjahr statt, was uns aber dieses Jahr aus den bekannten Gründen bislang nicht vergönnt war.
Wir trafen uns am letzten Samstagnachmittag zu einer spannenden Schnitzeljagd am Vereinsheim. Während die Gruppen unterwegs waren, wurde schon mal sicherheitshalber der Grill angeschmissen um die Bande nach ihrer Rückkehr kulinarisch versorgen zu können. Bei hochsommerlichen Temperaturen war nach der Ankunft zwingend eine Abkühlung von Nöten. Diese fanden die 10
Jugendlichen unter anderem mit „Wasserwerfern“ (wegen des Abstands). Jede Menge erfrischende Abkühlung aber nasse Kleider waren das spaßige Ergebnis. Nach dem Essen wurde es etwas ruhiger und es wurden verschiedene Spiele abgehalten. Der Abend fand seinen Ausklang - wie immer bei uns Schützen, egal ob groß oder klein - an unserem Lagerfeuerplatz sein gemütliches Ende.

Wir sind froh und erleichtert über die Lockerungen, die langsam an die Vereine weitergegeben werden. Denn auch wir Schützen bestehen nicht nur aus Übung und Training, sondern aus gesellschaftlichen und kameradschaftlichen Teilen.

Wir freuen uns wieder über Neueinsteiger ab 12 Jahren, die unseren Schießsport und das Vereinsleben mal probieren wollen. Kommt einfach an Dienstagen oder Freitagen von 18.30 – 20.00 Uhr vorbei. Wir treffen uns – Bis dann….

Neustart der Schützen

 

Seit dem 02.06. können und vor allem dürfen wir endlich wieder aktiv unserem Schießsport nachgehen. Unser Motto: Wir sind wieder da!
Trotz der hohen Auflagen, die momentan noch von allen Sportler*innen viel Geduld und Disziplin abverlangen, ist es uns mit einigem Aufwand gelungen, Möglichkeiten für das Training zu schaffen. Die obligatorischen Abstandsregeln, feste Sitzplätze, zugeteilte Schießstände und etliche Hygienemaßnahmen lesen sich zwar kompliziert und klingen wenig einladend, sind aber uns Allen mittlerweile in Fleisch und Blut übergegangen.

Gerade nach dem vorangegangenen sportlichen „Lockdown“ und der fehlenden Möglichkeit des Zusammentreffens, hat wohl jeder Verein die sportlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen zu spüren bekommen. Auch Feste wurden abgesagt oder langfristig verschoben. All dies verunsichert viele Vereinsmitglieder. Die Menschen bleiben lieber zuhause, bevor sie sich auf Abstand mit ihren Vereinskameraden treffen. Keiner will etwas falsch machen oder gar Andere gefährden.

Wie können wir zurückkommen, zu einem einigermaßen „normalen“ Vereinsleben? Vielleicht mit Vertrauen. Vertrauen zum eigenen Verein, den Mitmenschen und nicht zuletzt der Vorstandschaft, die sich (in allen Vereinen) darum kümmert die aktuellste Verordnungslage zu erörtern und zum Wohle aller Mitglieder umzusetzen.

Kommt vorbei und schaut es euch an. Informiert euch und lasst uns nach Vorne blicken. Wie wir es alle gemeinsam wieder werden lassen können. Wir freuen uns euch endlich wiederzusehen.

Trainingsbeginn

 

ab dem 02. Juni 2020 wird die Corona-Verordnung weiter gelockert. U.a. ist ab diesem Datum das Training in Indoor-Schießanlagen erlaubt.

 

Bei der Öffnung der Sportanlagen sind unbedingt die entsprechenden Auflagen zu beachten. Diese sind lt. der Corona-Verordnung vom 22.05.2020:

 

1. Abstand halten

Während den gesamten Trainingseinheiten muss ein Abstand von mindestens eineinhalb Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen durchgängig eingehalten werden. Ein direkter körperlicher Kontakt ist untersagt. In geschlossenen Räumen sind hochintensive Ausdauerbelastungen untersagt.

 

2. Gruppengröße

Trainingseinheiten dürfen ausschließlich individuell oder in Gruppen von maximal zehn Personen erfolgen (inklusive Aufsicht und Trainer). Dabei muss die Trainingsfläche so bemessen sein, dass mindestens eine Fläche von 10 Quadratmetern pro Person zur Verfügung steht.

 

3. Sport- und Trainingsgeräte

Die benutzten Sport- und Trainingsgeräte müssen nach der Benutzung sorgfältig gereinigt und desinfiziert werden

 

4. Kontakte außerhalb der Trainingszeiten

Kontakte außerhalb der Trainingszeiten sind auf ein Mindestmaß zu beschränken. Ansammlungen im Eingangsbereich sind untersagt. Die Einhaltung eines Sicherheitsabstands von mindestens eineinhalb Metern ist zu gewährleisten. Falls Toiletten die Einhaltung dieses Sicherheitsabstands nicht zulassen, sind sie zeitlich versetzt zu betreten und zu verlassen.

 

5. Umkleiden und Sanitärräume

Die Sportlerinnen und Sportler müssen sich bereits außerhalb der Sportanlage umziehen. Umkleiden und Sanitätsräume, insbesondere Duschräume, bleiben mit Ausnahme der Toiletten geschlossen.

 

6. Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen

Es müssen ausreichende Schutzabstände bei der Nutzung der Wege sichergestellt werden. Des Weiteren muss es ausreichende Gelegenheiten zum Waschen der Hände bestehen und ausreichend Hygienemittel wie Seife und Einmalhandtücher zur Verfügung stehen. Sofern diese nicht gewährleistet sind, müssen Handdesinfektionsmittel zur Verfügung gestellt werden. In allen Einrichtungen muss für eine ausreichende Belüftung gesorgt werden.

 

7. Verantwortliche Person und Dokumentation Teilnehmer

Für jede Trainingsmaßnahme ist eine verantwortliche Person zu benennen, die für die Einhaltung der genannten Auflagen verantwortlich ist. Die Namen, Beginn und Ende des Besuchs sowie die Telefonnummer oder Adresse aller Trainingsteilnehmerinnen und -teilnehmer sowie der Name der verantwortlichen Person sind in jedem Einzelfall zu dokumentieren. Die Daten müssen dem Betreiber vollständig und zutreffend zur Verfügung stehen. Die Daten sind nach 4 Wochen der Erhebung zu löschen. Die allgemeinen Bestimmungen über die Verarbeitung personenbezogener Daten bleiben unberührt.

 

8. Ausschluss vom Trainingsbetrieb

Von der Teilnahme am Trainingsbetrieb ausgeschlossen sind Personen, die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen.

 

Die Auflagen haben wir auch noch einmal zusammen gestellt. Sie finden diese unter dem Link

https://www.sbsv.de/assets/pdf-files/Sport/Ausschreibungen/2020/Auflagen-Corona-2020-komplett.pdf

Betretungsverbot

Personen,

1.   die in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder

2.   die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen, dürfen die Einrichtungen im Sinne des § 1 Absatz 1 und des § 2 Absatz 1 nicht betreten.

Die Corona Krise

 

Am 07.04.2020 fand die erste Virtuelle Verwaltungssitzung des Schützenvereins seit seiner Gründung, wegen des seit Wochen andauernden Corona Virus der die Welt in Atem hält, statt. Es wurden über bauliche Maßnahmen was den Biergarten angeht wie auch kleinere Arbeiten rund ums Vereinsheim besprochen. Eine andere befremdliche Art der Kommunikation. Alle hoffen, dass die schlimme Zeit des Trainingsstillstandes und des Versammlung Verbotes schnellstmöglich vorübergeht und alle gesund davonkommen.

In den letzten Wochen fanden schon kleinere Videokonferenzen mit unserer Schützenjugend statt. Dort wurde und wird die nächsten Wochen (so lange es halt geht) über diese Plattform ein „Kattmann“ Abend über Handy angeboten. Die die schon dabei waren hatten auch hier ihre Abwechslung zum Alltag und einen Riesenspaß. Wir hoffen, dass weitere Jugendliche dazukommen um den Anschluß an unseren Verein nicht zu verlieren.

Es sind alle diesjährigen Meisterschaften wie Kreis-, Landes-, und Deutsche Meisterschaft wegen der aktuellen Situation mit dem Corona Virus abgesagt!!

Generalversammlung 2020

 

Bei der Jahreshauptversammlung, am 13.03.2020, blickte der Verein auf ein

Jahr voller sportlicher Aktivitäten und Umbaumaßnahmen am Schützenhaus zurück.

Aus den Berichten der einzelnen Abteilungsreferenten kristallisierte sich das Gesamtbild eines rundum aktiven Vereins heraus. Besonders gut aufgestellt sieht sich der Verein in der Jugendarbeit, wie Jugendleiter Holger Knöpfel mit Stolz ausführte.

Neben dem Schießsport wurde den Jugendlichen auch teambildende Maßnahmen angeboten. Diese wurden gut angenommen und das Konzept ging vollends auf.

 

Im vergangenen Sportjahr gingen 13 Herren und drei Damen bei Wettkämpfen und Meisterschaften an den Start. So konnte sich eine Herrenmannschaft bis zu den Landesmeisterschaften qualifizieren. Sehr erfreulich ist, dass aus dem Jugendbereich fünf Jungschützen bei den Mannschaften 

der Schützenklasse integriert werden konnten. Die Jugendarbeit zahlte sich einmal mehr aus!

 

Die erweiterte Schießhalle mit der neuen elektronischen Schießanlage wurde mit den ersten Wettkämpfen 2019 eingeführt und beim närrischen Schießen intern eingeweiht.

Auch wurden im vergangenen Jahr umfangreiche Umbaumaßnahmen realisiert.

Ein großes Dankschön ging an alle fleißigen Helfer und an OV Mathias Köppel für die Unterstützung.

Vereinskassierer Florian Knöpfel legte die beachtlichen Kosten für die Baumaßnahmen dar. Wie erwartet, zeigte die Jahresbilanz am Ende einen keinen Verlust. Durch im Laufe des Jahres eingegangene Spenden der Vereinsmitglieder und einen Zuschuss der Stadt Rastatt, ist die finanzielle Lage des Vereins jedoch stabil.
Josef Kohler bestätigte eine einwandfreie Kassenführung. Die Entlastung für den Kassenwart durch die Mitglieder erfolgte einstimmig.

 

Mit Sabine Breuer konnte in der Jahresmitte eine neue Pächterin für das Vereinslokal gefunden werden, die sich mit ihrem gastronomischen Angebot bereits etablieren konnte.

 

Die engagierte Schützin Tina Mende wurde zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden 

gewählt nachdem das Amt 2019 vakant wurde.

 

Der Ausblick auf das Jahr 2020 gestaltet sich, in Zeiten von Corona, momentan etwas 

schwierig. Aktuell wird unter der Leitung von Uwe Kretzschmar ein Biergarten angelegt, der am 08. Mai eröffnet werden soll. Am 17. Mai sollen sich die mittelbadischen Schützenvereine vorstellen und für den 11. & 12. Juli ist das Schützenfest geplant. Der Jugend wird am vom 31. Juli bis 02. August ein Hüttenwochenende angeboten und das Plittersdorfer Straßenfest findet am 12. & 13. September statt, bei dem sich der Verein beteilgt.

Liebe Teilnehmer der Jugendrunde 2020,

Wegen der aktuellen Covid-19 Pandemie möchten wir, die Kreisjugendleitung, die Jugendrunde zwar nicht komplett absagen, jedoch das Regelwert den aktuellen Umständen entsprechend flexibilisieren. Gundidee ist: Was auf Anstand möglich ist, wird weitergeführt, was ausgesetzt ist, wird hoffentlich nachgeholt.

- Ab sofort sind Fernwettkämpfe erlaubt
- Jugendliche, welche sich in Quarantäne befinden, bleiben bitte den Wettkämpfen vorerst fern, bis Ärzte bestätigen, dass sie nicht ansteckend sind.
- Verpasste Wettkämpfe können nachgeholt werden. Sowohl in Einzel- als auch Mannschaftswertung. Eventuell werden wir einen "Nachschießmonat" oder Ähnliches machen. Niemand soll benachteiligt werden. Genaueres Entscheiden wir, wenn die Lage wieder übersichtlicher wird.

 

Die Endtermine bleiben vorerst stehen und ihr übermittelt mir einfach die Ergebnisse, die es bis dahin gibt. Wann immer ein Wettkampf nachgeholt wird, informiert kurz euren Gegner und gebt die Ergebnisse durch.

In diesem Sinne: Bleibt gesund, bewahrt Ruhe und viel Spaß auf Abstand

Absage aller Meisterschaften 2020
Brief-Sportleiter-Verband.pdf
PDF-Dokument [307.6 KB]

Königsfamilie 2019/2020

 

Schützenkönig: Patrick Unser

1.Ritter: Mathias Fritz

2.Ritter: Michael Scharer

 

Schützenkönigin: Sabine Breuer

1. Prinzessin: Diana Lorenz

2. Prinzessin: Hildegard Knöpfel

 

Jugendschützenkönigin: Sofie Schäfer

1. Ritter: Florian Heck

2. Ritter: Florian Loock

Königsfeier 2019/20

 

Am 04.01.2020 fand unsere diesjährige Königsfeier im fertig umgebauten Saal im  Schützenhaus statt. Der 1. Vorsitzende, Frank Müller, durfte ca 100 Gäste begrüßen, die mit Spannung auf das Ergebnis des Königschusses warteten. Natürlich wurden im Rahmen der Königsfeier wieder die Ehrungen der Vereinsmeister und Pokalsieger durchgeführt.
Vereinsmeisterin mit dem Luftgewehr bei den Schülern wurde Tabea Schneider, bei der Jugend setzte sich Christian Heck durch und bei den Damen hatte Diana Lorenz die höchste Zielgenauigkeit. Die Herrenkonkurrenz sicherte sich Florian Müssig, bei den Luftpistolen aller Klassen triumphierte Ulrike Hauns. Bei den Senioren errang Otto Nold den Titel.
Spannend war auch die Verkündung der Pokalsieger. Bei den Schülern hatte Maximilian Mende die Nase vorne. Den Jugendwanderpokal gewann Simon Kunz.
Bei den Damen war es Diana Lorenz, die der Konkurrenz keine Chance ließ. Den Wanderpokal der Herren gewann Tobias Müller und den Pokal der Senioren Otto Nold. Frank Müller sicherte sich den Wanderpokal bei den Luftpistolen aller Klassen.

 

Aufgelockert wurde der Abend durch Nico Petri mit seinen gekonnten Darbietungen am Saxophon, sowie einem unnachahmlichen Balletauftritt im TuTu der Junioren, der für tosenden Beifall sorgte.

 

Gegen Mitternacht begann die Königsproklamation, wie jedes Jahr der Höhepunkt der Feier:
Neue Jugendschützenkönigin ist Sofie Schäfer mit den Jugendrittern Florian Heck und Florian Loock.
Schützenkönigin darf sich fortan unsere neue Wirtin Sabine Breuer, nennen. Ihr stehen die Prinzessinnen Diana Lorenz und Hildegard Knöpfel zur Seite.
Bei den Herren gab Patrick Unser den besten Schuss ab und ist somit neuer Schützenkönig. Seine beiden Ritter sind Mathias Fritz und Michael Scharer.

Nach dem offiziellen Teil ließ man den Abend noch bis früh in die Morgenstunden gemütlich ausklingen.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen fleißigen Helfern bedanken, die es wieder möglich gemacht haben, solch eine Feier gelingen zu lassen.

 

Ehrungen der Vereinsjubilare

 

Im Rahmen unserer diesjährigen Königsfeier wurden einige Mitglieder für ihre jahrelange Treue zum Verein sowie zum Deutschen Schützenbund geehrt.
Oberschützenmeister Frank Müller zeichnete für 40 Jahre Annette Moog, Harald Müller, und Udo Lorenz aus. Walter Müller wurde für 50-jährige sowie sein Namensvetter Walter Müller, Norbert Meisch und Werner Oberle wurden gar für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. Zum Ehrenmitglied wurde Herbert Glatt ernannt.

Der Schützenverein bedankt sich bei den Geehrten für die langjährige Treue!

An dieser Stelle möchten wir die Gelegenheit nutzen und unseren Seniorenstammtisch einmal vorstellen.

Man trifft sich einmal im Monat zum gemütlichen Trainingsabend im Schützenhaus, wobei natürlich der gesellige Teil nie fehlen darf.

Gemeinsame Nachmittage, bei denen man sich z. B. zum Essen trifft, gehören genauso dazu wie die über das Jahr verteilte Ermittlung der Vereinsmeister und Pokalsieger.

 

Wir wünschen der rüstigen Runde weiterhin schöne Stunden im Schützenhaus und

allzeit „Gut Schuss“!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schützenverein Edelweiß Plittersdorf 1953 e.V.

E-Mail

Anfahrt